"Night of the Hymns" in der Stephanuskirche
Von Pop bis Klassik

Unter der Leitung von Hans Werner Scharnowski und Christian Schnarr werden bekannte und berührende Melodien aus unterschiedlichen Stilrichtungen und Jahrhunderten zu hören sein. Foto: Veranstalter
  • Unter der Leitung von Hans Werner Scharnowski und Christian Schnarr werden bekannte und berührende Melodien aus unterschiedlichen Stilrichtungen und Jahrhunderten zu hören sein. Foto: Veranstalter
  • hochgeladen von Elmar Koenig (Redaktion Wochenblatt)

Eine Bandbreite von Pop bis Klassik bietet das Konzert unter dem Titel "Night of the Hymns" am Sonntag, 12. Mai, in der Stephanuskirche, Ludwig-Steil-Straße 26. Unter der Leitung von Hans Werner Scharnowski und Christian Schnarr werden bekannte und berührende Melodien aus unterschiedlichen Stilrichtungen und Jahrhunderten zu hören sein.
Darunter sind „Bist zu uns wie ein Vater“ von Christoph Zehendner und Hans-Werner Scharnowski, „König Jesus“ von Albert Frey, aber auch ins Deutsche übersetzte englische Titel wie „In Christ alone“, „10000 Reasons“ sowie moderne Bearbeitungen von „Du großer Gott“ und „In dir ist Freude“. Aufgeführt werden die Hymnen von einem Chor und den Solisten Anke Sieloff, Lena Belgart und Jan Primke.
„Night of the Hymns“ orientiert sich an dem Vorbild der englischen Bewegung „Proms Praise“, bei der klassische Musik und Pop kombiniert werden. Das Konzert beginnt um 19 Uhr.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen