Von Wein, Lachs und Discjockey

Sie haben den „Winzermarkt Herne“ mit Liebe vorbereitet (von links): Michael Meier, Elisabeth Röttsches , Heinrich Beestermöller und Frank Wiacker von der IG Herne City. WB-Foto: Detlef Erler
3Bilder
  • Sie haben den „Winzermarkt Herne“ mit Liebe vorbereitet (von links): Michael Meier, Elisabeth Röttsches , Heinrich Beestermöller und Frank Wiacker von der IG Herne City. WB-Foto: Detlef Erler
  • hochgeladen von Bernhard W. Pleuser

Für Wein-Liebhaber ist er ein „Muss“: der Winzermarkt in der Herner Innenstadt vom 8. bis zum 11. September. Sechs Winzer von Rhein und Mosel laden zum Verkosten ihrer edlen Tropfen ein, das Café Wiacker und ein Flammkuchenstand liefern die nötige, köstliche Grundlage.
In ein Wein-Paradies der besonderen Art verwandelt sich der Platz vor dem City-Center im oberen Bereich des Boulevards Bahnhofstraße. Wohlüberlegt hat die IG Herne City als Veranstalter 500 Sitzplätze zum Teil regensicher „verpackt“ mit Zelten und Schirmen. Für eventuell notwendige Wärme sorgen Heizstrahler.
Discjockey Jürgen Kahre versorgt die Gäste von der Bühne aus mit einfühlsamer Schlager- und Pop-Musik, moderiert charmant und singt auch schon mal selbst.
Probieren kann man die fruchtigen Weißweine des Weingutes Werner Pitthan, rote und weiße Trauben-Schätze des Weingutes Manfred Roth, Außergewöhnliches vom Weingut Oswald Hochthurn und rheinhessisch Unbeschwertes vom Weingut Merteshof. Neu dabei: das Weingut Brunnenhof mit der Hauptrebsorte Elbling und das Weingut Franz & Georg Eger mit seinem wunderbaren Riesling.
Viel mehr über die Weingüter erfahren Sie in der von der IG Herne City herausgegebenen Broschüre zum Winzermarkt, die bei den 105 IG-Mitgliedern ausliegt.
Das „Fest in Bordeaux-Rot“ ( Frank Wiacker) hat als Partner das Autohaus Mercdes Lueg gewonnen. Nissan wird zudem mit einer Promotion-Show vor Ort sein, bei der es kleine Geschenke gibt. Für die Kinder dreht sich ein Karussell.
Zum guten Wein gehört natürlich feines Essen. Das Team vom Café Wiacker verwöhnt zum Beispiel mit Graved Lachs mit Honig-Dill-Sauce auf knusprigem Rösti, Züricher Kalbsgeschnetzeltem oder Kasslerrücken in Blätterteig. „Flammkuchen Janik“ aus Duisburg bringt klassisch herzhaften oder süßen Flammkuchen auf den Tisch – ein purer Genuss aus dem Elsass.
Die Öffnungszeiten: 8., 9. und 10. September, jeweils von 12 bis 24 Uhr; 11. September, 12 bis 19 Uhr.
Das Wochenblatt wünscht Ihnen anregende und genussvolle Tage beim Winzermarkt! B. W. Pleuser

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen