Aus eins mach zwei
Rheumazentrum Ruhrgebiet nun doppelt zertifiziert

Priv.-Doz. Dr. Xenofon Baraliakos, Leitender Oberarzt und kommissarischer ärztlicher Leiter des Rheumazentrum Ruhrgebiet.
  • Priv.-Doz. Dr. Xenofon Baraliakos, Leitender Oberarzt und kommissarischer ärztlicher Leiter des Rheumazentrum Ruhrgebiet.
  • Foto: St. Elisabeth Gruppe
  • hochgeladen von Petra Zellhofer-Trausch

Doppelter Grund zur Freude: Das Rheumazentrum Ruhrgebiet wurde für weitere fünf Jahre als Mitglied im „Network of Imaging Research Center“ der Europäischen Rheuma-Liga EULAR bestätigt. Zugleich erfolgte die Qualifizierung als Mitglied im „Network of Imaging Training Centres“ der EULAR bis zum Jahr 2026. Somit ist das Rheumazentrum Ruhrgebiet erneut für seine Arbeit im Bereich der rheumatologischen Bildgebung ausgezeichnet und ab sofort auch Ausbildungsstelle für Rheumatologen aus der gesamten EU.

Bereits in den letzten fünf Jahren war das Rheumazentrum Ruhrgebiet Teil des Netzwerkes EULAR, den Bewerbungsprozess für die Mitgliedschaft hat das Rheumazentrum Ruhrgebiet nun erneut gemeistert. „Forschung ist ein laufender Prozess und wir haben abermals Leistungen auf einem hohen Niveau erbringen können“, freut sich Priv.-Doz. Dr. Xenofon Baraliakos, Leitender Oberarzt und kommissarischer ärztlicher Leiter des Rheumazentrum Ruhrgebiet. Für den Auswahlprozess musste das Rheumazentrum Ruhrgebiet Nachweise über Publikationen, vorhandene Geräte und Untersuchungsmöglichkeiten erbringen. Das Rheumazentrum Ruhrgebiet bietet seinen Patienten alle bildgebenden Verfahren der Diagnostik aus einer Hand – eine Seltenheit. „Eine Diagnose ist mithilfe eines Röntgengerätes, eines MRT, eines CT, einer Sonographie oder durch nuklearmedizinische Bildgebung möglich“, zählt der Leitende Oberarzt auf.

Rheumatologen lernen in Herne

Neu hinzugekommen ist in diesem Jahr die Mitgliedschaft als Ausbildungszentrum für Bildgebung der EULAR. Neben dem Rheumazentrum Ruhrgebiet sind in diesem Jahr nur fünf weitere Kliniken europaweit aufgenommen worden. „Wir haben bereits Bewerbungen von Ärzten aus Italien, China und Griechenland erhalten. Die Mediziner werden hier bei uns in Herne nach den höchsten Standards ausgebildet“, berichtet Priv.-Doz. Dr. Xenofon Baraliakos. „Das zeigt, dass wir unsere Patienten in Herne auf einem exzellenten Niveau versorgen. Und dass das Wissen, das Ärzte bei uns erlernen, in die Welt getragen wird.“

Autor:

Lokalkompass Herne aus Herne

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen