Salamander droht im Langeloh und am Gysenberg auszuusterben
Bedrohte Tierart

Auch in Herne sind die Salamander-Bestände nun bedroht. In unserer Region ist der für das Aussterben verantwortliche Erreger seit 2017 nachgewiesen worden.
  • Auch in Herne sind die Salamander-Bestände nun bedroht. In unserer Region ist der für das Aussterben verantwortliche Erreger seit 2017 nachgewiesen worden.
  • Foto: BUND
  • hochgeladen von Elmar Koenig (Redaktion Wochenblatt)

 Die Bestände der Feuersalamander sind auch in Herne bedroht. Die nachtaktive Tierart ist in den Laubwäldern im Langeloh und am Gysenberg heimisch.

Durch den Hautpilz Batrachochytridium salamandrivorans, auch als Salamanderfresser bekannt, kam es 2010 in Belgien und in den Niederlanden zu Massensterben. 2017 konnte der Erreger erstmals bei einer Population im Essener Stadtwald nachgewiesen werden. Die Verbreitung des Erregers kann schon durch Spaziergänger über das Sohlenprofil der Schuhe erfolgen.

Der besonders aggressive Keim frisst Löcher in die Haut der Amphibien. Die Tiere ersticken, weil die Haut nicht mehr atmen kann. Neben Salamandern können auch Molche betroffen sein. Wahrscheinlich gelangte der Salamanderfresser durch den Import (asiatischer Salamander und Molche nach Europa. Die dort heimischen Arten sind gegen den Erreger resistent und sterben trotz Ansteckung nicht.

Im Gegensatz zu anderen heimischen Amphibienarten wandert der Feuersalamander zur Laichzeit nicht an Seen und Teiche, sondern setzt seine vollständig entwickelten Larven in Bächen ab. Sie haben im Schnitt nur 30 Junge, wobei dies aufgrund der langen Lebenszeit der Salamander zur Bestandserhaltung vollkommen ausreicht.

Autor:

Elmar Koenig (Redaktion Wochenblatt) aus Herne

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen