Gewässer sollen nicht mehr umkippen
Neue Pflanzen für die Teiche

Die Baumaßnahmen an jedem Teich nehmen mehrere Wochen in Anspruch. Foto: Anja Gladisch/Stadt Herne

Gitterzäune, Berge von Steinen, Erdhaufen und ein großer Bagger waren in den vergangenen Wochen am Teich im Dorneburger Park zu sehen. Dort findet die erste Baumaßnahme zur Begrünung von Teichen in Herne statt. Damit soll einem Umkippen der Gewässer in den besonders heißen Sommermonaten vorgebeugt werden.
Nachdem im Sommer durch eine Elektro-Abfischung der Fischbestand reduziert wurde, pumpte das Technische Hilfswerk rund 50 Zentimeter des Wassers im Dorneburger Teich ab. Danach wurden Drahtgitterkörbe mit 2500 ausgewählten heimischen Wasser- und Sumpfpflanzen bepflanzt. Dadurch sollen der Sauerstoff im Gewässer angereichert und belastende organische Verbindungen abgebaut werden. Ergänzt wurde die Begrünung durch Teichrosen, die durch zusätzliche Beschattung für den Schutz und die Vitalisierung der Wasserflächen sorgen.
Am vergangenen Samstag begann eine ähnliche Maßnahme am Teich des Ostbachtals.

Autor:

Elmar Koenig (Redaktion Wochenblatt) aus Herne

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.