Volles Programm rund um Natur

Es gibt ein tolles Programm versprechen Richard Köhlen und Dr. Götz Heinrich Loos von der Biologischen Station sowie Norbert Kilimann vom NABU (v.l.). Foto: Arne Pöhnert
2Bilder
  • Es gibt ein tolles Programm versprechen Richard Köhlen und Dr. Götz Heinrich Loos von der Biologischen Station sowie Norbert Kilimann vom NABU (v.l.). Foto: Arne Pöhnert
  • hochgeladen von Rainer Rüsing

Geburtstags-Party mit Familienfest

Die Umwelt- und Familienfeste in und rund um das Haus der Natur begeisterten immer wieder die zahlreichen Besucher. Am Sonntag werde alles getoppt, versprechen die Veranstalter, denn es wird dort ein Doppel-Geburtstag gefeiert.

25 Jahre wird die Biologische Station alt und seit 30 Jahren kümmert sich der NABU um die heimische Natur.
27 Verbände und Einrichtungen präsentieren sich Sonntag von 11 bis 17 Uhr mit vielfältigen Angeboten im Naturschutzzentrum an der Vinckestraße 91, in den Gärten und rund um den an diesem Tag für den Verkehr gesperrten Juri-Gerus-Weg. Besonders auf die jungen Besucher warten viele Angebote zum Mitmachen. Direkt nach einem kleinen Festakt werden die "Elfchen"-Gedichte prämiert (das Wochenblatt berichtete). 214 Mädchen und Jungen aus Herne und Bochum hatten ihre Werke eingereicht.

Viele Angebote für Jung und Alt

Beim Jubilar NABU dreht sich diesmal alles um Äpfel, die auf Herner Streuobstwiesen geerntet wurden. Wie köstlich der Saft daraus ist, kann den gesamten Tag über kostenlos probiert werden. "Wer Flaschen mitbringt, kann auch Saft mit nach Hause nehmen", sagt NABU-Chef Norbert Kilimann. Sein Verband hat zum runden Geburtstag die reich bebilderte Broschüre Natur in Herne aufgelegt. "Die kann man nicht kaufen", schmunzelt Kilimann. Allerdings werde sie gegen eine Spende abgegeben.
Den Äpfeln widmet sich auch das Team der Bio-Station. Dr. Götz Loos, Vorstandsvorsitzender des Trägervereins, Botaniker und Apfel-Spezialist, bietet an, Gartenbesitzern die Apfelsorte in ihrem Garten zu bestimmen. "Einfach einen Zweig mit ein paar Früchten mitbringen, dann bekommen wir schon raus, worum es sich handelt", sagt Loos. Vielleicht sei ja sogar eine Überraschung dabei. Der Naturwissenschaftler erinnert sich, dass schon einmal auf diese Weise eine in NRW als verschollen geglaubte Art wiederentdeckt wurde. RR Stefan Welzel von der Bio-Station hofft auf viele Besucher.

Es gibt ein tolles Programm versprechen Richard Köhlen und Dr. Götz Heinrich Loos von der Biologischen Station sowie Norbert Kilimann vom NABU (v.l.). Foto: Arne Pöhnert
Stefan Welzel von der Bio-Station hofft auf viele Besucher. Foto: Arne Pöhnert

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen