Quote sinkt unter die Marke von 10 Prozent
Arbeitslosigkeit weiter reduziert

Zum zweiten Mal innerhalb des vergangenen Jahrzehntes waren in Herne im September weniger als 9000 Menschen arbeitslos. Foto: Elmar Koenig
  • Zum zweiten Mal innerhalb des vergangenen Jahrzehntes waren in Herne im September weniger als 9000 Menschen arbeitslos. Foto: Elmar Koenig
  • hochgeladen von Elmar Koenig (Redaktion Wochenblatt)

In Herne gibt es weiterhin deutlich weniger Arbeitslose als vor einem Jahr. Schul- und Ausbildungsbeginn sowie die Auftragslage der Unternehmen nach den Sommerferien führten im September zu einer Arbeitslosenquote unter zehn Prozent.

Insgesamt 7597 Arbeitslose verzeichnet die Agentur für Arbeit aktuell. Das sind im Vergleich zum August 347 und zum Vorjahr 670 Menschen weniger. Mit einem Minus von einem halben Prozent gegenüber dem Vormonat sank die Quote auf einen Wert von 9,6 Prozent. Frank Neukirchen-Füsers, Geschäftsführer der Agentur für Arbeit: „Mit dem Zusammenspiel aller Akteure und einer passablen Konjunktur ist es gelungen, die Quote deutlich zu senken. Sicherlich hat auch der Start neuer Maßnahmen mit dazu beigetragen. Vor allem aber konnten wir unsere Vermittlungen um gut 8 Prozent steigern und damit vielen Menschen eine neue Perspektive geben."
Betrachtet man die vergangenen zehn Jahre, dann liegt die aktuelle Zahl von 7597 Arbeitslosen deutlich unter den Vorjahren. Lediglich im vergangenen Jahr lag sie bei weniger als 9000 Arbeitslosen, in den Jahren 2010, 2012 und 2013 war sie im September sogar fünfstellig.
Vor allem über das Teilhabechancengesetz hätten viele Menschen in den vergangenen Wochen einen neuen Arbeitsplatz gefunden. Dennoch stehe man vor großen Herausforderungen, stellt Neukirchen-Füsers fest: "Wir haben eine hohe Anzahl Langzeitarbeitsloser, denen geholfen werden muss. Ein Ausruhen auf guten Zahlen ist da nicht angebracht.“
Zwar zeige die aktuelle Nachfrage nach Arbeitskräften in Herne einen Rückgang auf, Neukirchen-Füßers gibt aber zu bedenken, dass vor allem fehlende Qualifizierung die größte Herausforderung auf dem Arbeitsmarkt sei. Weiterhin dringend gesucht werden Handwerker, Mitarbeiter für den Einzelhandel, der Logistikwirtschaft und in der Pflege. Im Bestand des Arbeitgeber-Services waren im September 1222 offene Stellen gemeldet, darunter 231 Neuzugänge. Das sei zwar ein Rückgang gegenüber den Vormat gewesen, doch zeichnete sich der August durch eine überdurchschnittliche Nachfrage aus.
Die Zahl der Unterbeschäftigung ist nur leicht zurückgegangen. In Herne waren im September fast 11828 Menschen unterbeschäftigt. Gegenüber dem August waren es 94 Personen und gegenüber dem Vorjahr 51 weniger. In der Unterbeschäftigung werden zusätzlich zu den registrierten Arbeitslosen die Personen abgebildet, die nicht als arbeitslos gelten, weil sie Teilnehmer an einer Maßnahme der Arbeitsmarktpolitik oder in einem arbeitsmarktbedingten Sonderstatus sind.
Die anhaltend gute Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt spiegelt sich im September in beiden Rechtskreisen wider. Im Rechtskreis der Arbeitslosenversicherung liegt die Arbeitslosigkeit in Herne aktuell bei 1793 Personen, das sind 56 weniger als im Vormonat, allerdings 52 mehr als im Vorjahr. Die Quote liegt damit bei 2,3 Prozent.
Im Rechtskreis der Grundsicherung sind 5804 Arbeitslose registriert, das ist ein Minus von 291 Personen gegenüber dem August und verglichen mit dem September vor einem Jahr ein Minus von 722 Arbeitslosen. Die Quote beträgt 7,4 Prozent.

Autor:

Elmar Koenig (Redaktion Wochenblatt) aus Herne

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.