DGB kritisiert Lage auf dem Arbeitsmarkt

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) übt Kritik an der Agentur für Arbeit in Bochum. Diese bewerte die Lage auf dem Arbeitsmarkt in Herne zu positiv. Neben der steigenden Zahl Langzeitarbeitsloser führt der DGB die geringe Zahl offener Stellen als zweiten Grund für seine Kritik an.

Die Statistik zählte im Mai 16557 Menschen auf der Suche nach Arbeit. Dem standen lediglich 798 offene Stellen gegenüber. Eric Lobach, DGB-Stadtverbandsvorsitzender: "Bei Betrachtung dieses Verhältnisses ist es absurd, dass Arbeits- und Sozialministerin Andrea Nahles in ihren aktuellen Gesetzesentwürfen für eine Novellierung des SGB II an der Verschärfung der oftmals verfassungswidrigen Sanktionen festhält. Bei dem geringen Stellenangebot darf die Energie nicht für die Bestrafung der vielen Nachfrager aufgewendet werden, sondern es bedarf konstruktiver und kreativer Anstrengungen, um mehr Stellen mit guter Arbeit zu schaffen."

Autor:

Elmar Koenig (Redaktion Wochenblatt) aus Herne

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.