Stadtwerke verbessern die Möglichkeiten für Elektrofahrzeuge
Doppelte Ladung

Auf das Herner Stadtgebiet verteilen sich mittlerweile 11 Ladesäulen mit 22 Ladepunkten. Foto: Stadtwerke

Am Buschmannshof haben die Stadtwerke eine Ladesäule für Elektrofahrzeuge errichtet. Während die vorherige Säule nur über einen Ladepunkt verfügte, können nun zwei Fahrzeuge gleichzeitig, bei einer Leistung von 22 Kilowatt je Ladepunkt, Strom tanken.

Die Falschparker werden abgeschleppt

Doch wer darf eigentlich auf den dafür vorgesehenen Parkplätzen stehen und wie lange? Das Elektromobilitätsgesetz bietet Kommunen die Möglichkeit, elektrisch betriebenen Fahrzeugen, die über ein sogenanntes E-Kennzeichen verfügen, besondere Privilegien einzuräumen. So dürfen auf den gekennzeichneten Flächen nur Fahrzeuge mit einem entsprechenden Kennzeichen parken. Sofern nicht durch eine entsprechende Beschilderung beschränkt, ist die Parkdauer dabei unbegrenzt und nicht an einen Ladevorgang gebunden. Falschparker müssen mit einem Bußgeld rechnen und dürfen sogar abgeschleppt werden.
Mit der Anlage am Buschmannshof haben die Stadtwerke jetzt elf Ladesäulen mit insgesamt 22 Ladepunkten errichtet. Sieben weitere befinden sich bereits in Planung. Eine aktuelle Übersicht ist online zu finden:
www.stadtwerke-herne.de Mit der Anlage am Buschmannshof haben die Stadtwerke jetzt elf Ladesäulen mit insgesamt 22 Ladepunkten errichtet.Foto: Stadtwerke

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen