Kühnert und der Sozialismus
Frage der Woche: Was haltet ihr von den linken Ideen von Kevin Kühnert?

Sozialistische Thesen aus der SPD-Jugendorganisation: JuSo-Chef Kevin Kühnert spricht vom "demokratischen Sozialismus".
  • Sozialistische Thesen aus der SPD-Jugendorganisation: JuSo-Chef Kevin Kühnert spricht vom "demokratischen Sozialismus".
  • Foto: Martin Kraft (photo.martinkraft.com; License: CC BY-SA 3.0 via Wiki Commons)
  • hochgeladen von Jens Steinmann

Kevin Kühnert hat mit einem Interview in der Zeit bundesweit für Aufsehen gesorgt. Seine scharfe Kritik an den gegenwärtigen sozialen Umständen verband er mit sozialistischen Überlegungen zu Kollektivierung und Genossenschaften.

Mit diesen linken Ideen stieß der Vorsitzende der JuSos (JungsozialistInnen) bei vielen Größen aus der Politik, aber auch in vielen Redaktionen auf harsche Kritik. Sein Parteigenosse, der Hamburger Bundestagsabgeordnete Johannes Kahrs, twitterte etwa:

Erwartungsgemäß kam auch aus der FDP Widerspruch. Die neue Generalsekretärin Linda Teuteberg meint:

Und der verkehrspolitische Sprecher der FDP, Oliver Luksic, findet:

Doch Kühnert erfährt auch Zuspruch für seinen linken Vorstoß kurz vor den Europawahlen. SPD-Fraktionschef Ralf Stegner bekundet zumindest eingeschränkte Solidarität mit Kühnert, ihm sei ein linker JuSo-Chef zumindest lieber als andere Jugendorganisationen:

Kühnert selbst bleibt auch nach den zum Teil harten und unverhältnismäßigen Anschuldigungen gegen seine Person bei seiner Linie. Der "demokratische Sozialismus" habe auch im aktuellen Grundsatzprogramm der SPD seinen festen Platz.

Wo Kühnert und andere Linke die wachsende Ungleichheit in der Verteilung von Geld und gesellschaftlicher Teilhabe sehen, die sie als große Gefahr für unsere Gesellschaft ausmachen, sind seine KritikerInnen bestrebt, die soziale Marktwirtschaft zu schützen. Auf der einen Seite findet sich ein großes Vertrauen in den guten Staat und genossenschaftliche Verwaltung von Vermögen und Wohnraum, auf der anderen Seite ist die Angst vor Enteignungen und ineffizienten Kungel-Verbänden groß. 

In dieser Woche möchte ich von euch wissen: Was haltet ihr von Kühnerts Aussagen? Welche Ansätze haltet ihr für vielversprechend und umsetzbar, was geht eurer Meinung nach überhaupt nicht? Wie bewertet ihr die Möglichkeit und den Nutzen eines "demokratischen Sozialismus" aus dem SPD-Parteiprogramm? Muss die SPD linker werden, um wieder erfolgreicher zu werden?

Mehr zum Thema:
→ Castrop-Rauxeler Juso-Chef springt Kevin Kühnert zur Seite

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen