NGG fordert Auftragsvergabe an Caterer, die Tarifverträge einhalten
Mehr fair gekochtes Essen in Kantinen

Kantinenessen soll nicht nur schmecken, sondern auch fair produziert werden. Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten fordert die öffentliche Auftragsvergabe an tariftreue Caterer. Foto: NGG
  • Kantinenessen soll nicht nur schmecken, sondern auch fair produziert werden. Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten fordert die öffentliche Auftragsvergabe an tariftreue Caterer. Foto: NGG
  • hochgeladen von Elmar Koenig (Redaktion Wochenblatt)

Was in Herner Schulen und Kantinen auf den Tisch kommt, soll nicht nur schmecken, sondern auch zu fairen Bedingungen zubereitet sein. Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) fordert den Stadtrat dazu auf, öffentliche Einrichtungen nur von Anbietern bekochen zu lassen, die sich an Tarifverträge halten.

Wo bereits jetzt tariftreue Firmen zum Zuge kommen, sollten die Verantwortlichen noch einmal prüfen, ob die vereinbarten Löhne und Arbeitsbedingungen auch eingehalten werden. Adnan Kandemir: „Wer sich für eine bessere Qualität beim Schulessen stark macht, dem kann es nicht egal sein, wie es denen geht, die es Tag für Tag zubereiten.“
Nach Einschätzung der Gewerkschaft arbeitet ein Großteil der Beschäftigten in den landesweit rund 5100 Kantinen und Catering-Betrieben lediglich zum Mindestlohn von 9,19 Euro pro Stunde oder knapp darüber. „Immer mehr Firmen drücken sich um die tarifliche Bezahlung im Gastgewerbe. Die liegt für einen gelernten Koch bei 12,47 Euro in der Stunde“, so Kandemir. Hinzu komme vielerorts das Arbeiten unter enormem Zeitdruck. Diese Bedingungen führten dazu, dass Caterer mittlerweile große Probleme hätten, überhaupt noch ausreichend Personal zu finden.
„Mit der Koppelung des Kantinenbetriebs an Tarifverträge hat die öffentliche Hand die Möglichkeit, für faire Spielregeln zu sorgen. Dumping-Löhne und ein solides Mittagessen passen nicht zusammen“, so Kandemir weiter. Die Gewerkschaft sieht neben den Kommunen auch die Politik in der Pflicht. Die Landesregierung solle vorangehen und ihre eigenen Behörden und Einrichtungen von tariftreuen Caterern bekochen lassen, fordert die Gewerkschaft.

Autor:

Elmar Koenig (Redaktion Wochenblatt) aus Herne

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.