WAZ-Bericht
Nahverkehr im Revier

„Nahverkehr im Revier auf Hartz-IV-Niveau“

Endlich greift auch mal die größte Zeitung im Revier „WAZ“ das wirkliche Problem auf, der katastrophale Zustand des ÖPNV.

Ständig wird über unzureichende Fahrradwege berichtet aber das grundsätzliche Problem wird häufig nur am Rand thematisiert: Wie kommen Bürger sicher und zuverlässig zur Arbeit, zum Arzt, zum Einkaufen oder zu Ihren Freizeitangeboten?

Der ÖPNV muss an erster Stelle jeder Planung stehen und darauf aufbauend kann man sich mit weiteren Alternativen der Fortbewegung im täglichen Leben befassen.
Wenn Busse im Stau unkontrolliert verenden, Züge ausfallen oder der Schienenersatzverkehre der Weisheit letzter Schluss sind - dann ist der Bürger gezwungen sein Auto zu benutzen!
Fast jeder kennt die täglichen Schwierigkeiten im öffentlichen Nahverkehr und braucht nicht ständig die vielseitigen Darstellungen, Reportagen und Fotos von Fahrradlobbyisten.
Auch ich bin begeisterter Radfahrer, fahre gern durchs Revier, aber wie viele andere nur unter zufriedenstellenden Wetterbedingungen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen