Wie viele Herner sind wahlberechtigt? Wie ist das Prozedere? Wo erfahre ich das Ergebnis?
So wird in unserer Stadt am Sonntag gewählt

Wahlhelfer werden dafür sorgen, dass morgen alles reibungslos läuft. Foto: Michael Paternoga/Stadt Herne

Am Sonntag wird das EU-Parlament gewählt. In Herne sind rund 111000 Menschen wahlberechtigt. Bis zum 20. Mai waren nicht ganz 13000 Anträge auf Briefwahl eingegangen, davon 2700 online.

Wahlberechtigt sind alle Deutschen sowie EU-Bürger, die bereits bei der letzten Europawahl in das Wählerverzeichnis eingetragen waren, die am 26. Mai das 18. Lebensjahr vollendet haben, seit mindestens drei Monaten in der Bundesrepublik Deutschland eine Wohnung innehaben und am Stichtag 14. April in Herne mit Hauptwohnsitz gemeldet waren.
Bereits in den ersten zwei Wochen nach Versand der Wahlbenachrichtigungen wurden etwa 9000 Anträge auf Briefwahl gestellt. Unterlagen wurden unter anderem nach Hongkong, Australien, Costa Rica, Schweden, Dänemark, Neuseeland, in die USA sowie in diverse europäische Länder versandt.
Am Sonntag stehen 97 Wahllokale zur Verfügung. Die Wahlzeit dauert von 8 bis 18 Uhr. Die per Briefwahl abgegebenen Stimmen werden in 27 Briefwahllokalen, die sich im Mulvany-Berufskolleg befinden, ausgezählt. Die Wahlhandlungen sind öffentlich.
Wahlberechtigte, die nicht genau wissen, wo sich ihr Wahllokal befindet, können sich auf der Homepage der Stadt unter der Rubrik „Rathaus – Politik – Wahlen – Europawahl – Wo wird gewählt?“ In der „Übersicht der Wahllokale und Stimmbezirke in Herne können Wahlberechtigte ihr Wahllokal suchen und erhalten dort weitere Informationen.
Die Wahllokale sind mit jeweils acht und 27 Briefwahllokale mit jeweils sechs Helfern besetzt. Für den kurzfristigen Ersatz ist eine Reserveliste vorhanden.
Bei nachgewiesener plötzlicher Erkrankung (nachgewiesen zum Beispiel durch ein ärztliches Attest oder eine entsprechende Mitteilung eines Krankenhauses kann ein Antrag auf Briefwahl noch am Wahltag bis 15 Uhr, im Fachbereich Immobilien und Wahlen im Technischen Rathaus, Langekampstraße 36, gestellt werden. Die Unterlagen werden dann an Dritte oder Familienmitglieder ausgehändigt, wenn die Berechtigung zum Empfang durch eine schriftliche Vollmacht nachgewiesen wird. Personen, die sich schon seit mehreren Tagen im Krankenhaus befinden, fallen nicht unter die Definition „plötzliche Erkrankung“, da hier bereits im Vorfeld ein Briefwahlantrag möglich gewesen wäre.
Rote Wahlbriefe (Rückläufer der Briefwahl) können am Wahltag bis spätestens 18 Uhr in die Hauspostkästen am Rathaus Wanne und Rathaus Herne eingeworfen werden. Sie werden dann bei der Auszählung noch berücksichtigt.
Am Wahlabend wird ab circa 18.30 Uhr auf der Homepage der Stadt das Ergebnis veröffentlicht.
Weitere Informationen:
www.herne.de

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen