Umsetzung des Handlungskonzepts „Revierparks 2020“ läuft auf Hochtouren: CDU-Fraktion begeistert über Initiative des Regionalverbandes Ruhr

Horst Severin, stellvertretender Fraktionsvorsitzender und Mitglied im Ruhrparlament
  • Horst Severin, stellvertretender Fraktionsvorsitzender und Mitglied im Ruhrparlament
  • hochgeladen von Daniela Spengler

Mit großer Freude schaut die Herner CDU-Fraktion auf die Entwicklungen zum Thema Handlungskonzept „Revierparks 2020“ und die damit verbundenen Auswirkungen auf die Stadt Herne.

„Die ersten Förderanträge sind bereits gestellt“, berichtet Horst Severin, CDU-Vertreter der Stadt Herne im Regionalverband Ruhr (RVR), aus der letzten Beratungsrunde vor der Sommerpause.

Ende 2017 hat der Regionalverband Ruhr den Förderzuschlag über 28,6 Millionen Euro erhalten. EU und Land NRW fördern Gesamtinvestitionen zur Erneuerung der Revierparks. Die Mittel fließen im Rahmen des Wettbewerbs "Grüne Infrastruktur NRW", den das Umweltministerium ausgeschrieben hat, um zusätzliche Grün- und Erholungsflächen zu schaffen, zu vernetzen und aufzuwerten. Der RVR hatte sich unter dem Titel "Zukunft und Heimat – Revierpark 2020" mit einem Integrierten Handlungskonzept um die Förderung beworben.
„Auch der Revierpark Gysenberg profitiert, dank des Engagements des RVR, von großzügigen und dringend notwendigen Fördergeldern in Millionenhöhe“, freut sich Severin. „Das ist keine Selbstverständlichkeit. Im ursprünglichen Konzept waren lediglich die Revierparks unter dem Dach der Freizeitgesellschaft Metropole Ruhr mbH (FMR) für eine Förderung vorgesehen, zu welcher der Revierpark Gysenberg auf eigenen Wunsch nicht gehört. Auf Druck der Politik hat die Verwaltung des RVR dann aber nochmal nachgebessert und auch die Parks der Anlagen Gysenberg und Wischlingen mitberücksichtigt“, erläutert Horst Severin.

Die Maßnahmen und damit verbundenen Förderanträge sind sehr komplex. Die Verwaltungsmitarbeiter des RVR stehen außerdem unter Zeitdruck, bis September dieses Jahres müssen die Anträge bei den zuständigen Bezirksregierungen eingehen. „Ich bin den zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des RVR für ihr Engagement sehr dankbar“, so Severin abschließend.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen