Zurbrüggen lobt Herne und spendet für die Awo

Griffen gut gelaunt gemeinsam zu den Schüppen (von links): Christian Zurbrüggen, Josef Ellebracht (Bremer-Bau), Achim Zurbrüggen, Regine Zurbrüggen, Stefan Zurbrüggen, OB Horst Schiereck  und Architekt Joseph Pape. Foto: Detlef Erler
2Bilder
  • Griffen gut gelaunt gemeinsam zu den Schüppen (von links): Christian Zurbrüggen, Josef Ellebracht (Bremer-Bau), Achim Zurbrüggen, Regine Zurbrüggen, Stefan Zurbrüggen, OB Horst Schiereck und Architekt Joseph Pape. Foto: Detlef Erler
  • hochgeladen von Bernhard W. Pleuser

„Wir haben uns in allen Gesprächen mit der Stadt Herne sehr gut aufgehoben gefühlt“, betonte Christian Zurbrüggen, Geschäftsführer des gleichnamigen Unternehmens, anlässlich des ersten Spatenstichs auf dem Regenkamp-Gelände. Dort entsteht das Zurbrüggen Wohn-Zentrum Herne, dessen Eröffnung für Anfang 2012 geplant ist.
Auch Oberbürgermeister Horst Schiereck hatte Grund zur Freude, „weil jetzt eine dreijährige Genehmigungsgeschichte glücklich zu Ende gegangen ist“.
Besondere Dankesworte richtete Christian Zurbrüggen an den „alten Herner Linnemann“. Mathias J. Linnemann ist der Bruder von Regine Zurbrüggen und hat die Projektleitung für den neuen Standort übernommen. „Er brachte uns auf die Idee, das Grundstück von den Herner Stadtwerken zu kaufen.“
Bei der Entscheidung spielte natürlich auch die optimale Anbindung an die Autobahnen A 43, A 42 und A 40 eine Rolle.
Zurbrüggen investiert in Herne 42 Millionen Euro und schafft vor Ort 200 neue Arbeitsplätze. Zahlreiche Verantwortliche aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung nahmen am ersten Spatenstich teil.
Das „energieeffizienteste Möbelhaus in Deutschland“ will Zurbrüggen in Herne errichten. Das betonte Geschäftsführer Christian Zurbrüggen beim ersten Spatenstich. „Das erreichen wir, indem wir konsequent auf Wärmerückgewinnung, Dreifachverglasung, Spezialdämmungen und LED-Beleuchtung bis hin zu Dachbegrünung und Regenwasserversickerung setzen.“
In unserer Stadt wird Zurbrüggen sein fünftes Wohnzentrum in Deutschland eröffnen. Die anderen Standorte sind neben dem Firmensitz Unna in Bielefeld, Delmenhorst und Oelde.
Die Grundsteinlegung in Herne soll im Juni stattfinden. Bei der Vergabe von Aufträgen, so Christian Zurbrüggen, habe das Familien-Unternehmen von der Vermessung bis zur Elektro-Installation besonders Firmen und Handwerker aus Herne und der Region bedacht.
Zum „Einstand“ auf dem Regenkamp-Gelände übergab die Familie Zurbrüggen eine Spende über 3000 Euro an die Herner Awo.

Griffen gut gelaunt gemeinsam zu den Schüppen (von links): Christian Zurbrüggen, Josef Ellebracht (Bremer-Bau), Achim Zurbrüggen, Regine Zurbrüggen, Stefan Zurbrüggen, OB Horst Schiereck  und Architekt Joseph Pape. Foto: Detlef Erler

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen