Beratungsstelle hilft dem Nachwuchs psychisch kranker Eltern
Die Kinder nicht alleine lassen

Bei Stefan Schwarz und Isabell Brugier können Kinder malen, basteln und dabei über ihre Probleme sprechen. Foto: Anja Gladisch/Stadt Herne
  • Bei Stefan Schwarz und Isabell Brugier können Kinder malen, basteln und dabei über ihre Probleme sprechen. Foto: Anja Gladisch/Stadt Herne
  • hochgeladen von Elmar Koenig (Redaktion Wochenblatt)

Die Familien- und Schulberatungsstelle möchte Kinder psychisch kranker Eltern unterstützen. Dafür wird nun eine Gruppe ins Leben gerufen.

„Es gibt immer mehr Erwachsene, die psychisch erkrankt sind. Die Kinder haben andere Probleme, die es gilt aufzufangen“, erklärt Isabell Brugier, die gemeinsam mit Stefan Schwarz die Gruppe leiten wird. Voraussetzung für die Teilnahme an den Treffen ist, dass Mutter oder Vater eine Diagnose haben: „Es ist wichtig, dass das betroffene Elternteil die eigene Krankheit kennt“, sagt Brugier.
Wenn die Eltern an einer psychischen Krankheit leiden, würden Kinder oft nicht verstehen was los ist. Sie können nicht einordnen, warum es Mutter oder Vater so geht, warum sie sich so verhalten. Es gäbe eine starke Tabuisierung des Themas. Kinder seien oft allein mit ihren Gefühlen, erklärt Schwarz. Und genau da gilt es anzusetzen. In der Gruppe können sich die Kinder spielerisch über ihre Gefühle klar werden. In vertrauter Atmosphäre wird gebastelt, gemalt und gespielt, aber eben auch über Krankheitsbilder gesprochen. Ziel ist es, dass die Kinder nach 15 Treffen eine Art Notfallkoffer haben. Dieser beinhaltet das Wissen, das sie brauchen, um damit umzugehen, wenn es den Eltern schlecht geht.
Die Gruppe wird begleitet von mindestens zwei Elterngesprächen – zu Beginn und zum Abschluss der Gruppe. An dieser können sechs bis acht Kinder im Alter von 6 bis 17 Jahren teilnehmen. Die Treffen finden dienstags um 16.30 Uhr in der Familien- und Schulberatungsstelle, Wilhelmstraße 88, statt und dauern 90 Minuten. Interessierte können sich bei Isabell Brugier unter der Rufnummer 02323/163664 oder per E-Mail (isabell.brugier@herne.de) melden. Bei Stefan Schwarz und Isabell Brugier können Kinder malen, basteln und dabei über ihre Probleme sprechen.
Foto: Anja Gladisch/Stadt Herne

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen