Weiße Flotte bietet Linienfahrten auf dem Kanal an
Leinen los

Die Schiffsparade am 28. April setzt die Weiße Flotte auf dem Rhein-Herne-Kanal in Bewegung. Bis Ende September sollen die Schiffe dort verkehren. 
Foto: Frank Dieper/Stadt Herne
  • Die Schiffsparade am 28. April setzt die Weiße Flotte auf dem Rhein-Herne-Kanal in Bewegung. Bis Ende September sollen die Schiffe dort verkehren.
    Foto: Frank Dieper/Stadt Herne
  • hochgeladen von Elmar Koenig (Redaktion Wochenblatt)

Die Gastschifffahrt auf dem Rhein-Herne-Kanal ist im Aufwind. Nicht nur die beliebten Kulturschiffe nehmen wieder Fahrt auf – zusätzlich bietet die Weiße Flotte Baldeney im Sommer Linienfahrten an.

Danach sah es vorübergehend gar nicht aus: Kapitän Bleich, der mit der Friedrich der Große die Kulturschifffahrten übernahm, hat sich mit seinen 71 Jahren zur Ruhe gesetzt. Seitdem dümpelte sein Schiff im Herner Meer und steht zum Verkauf frei. Das Projekt drohte abzusaufen, doch dann kam Bärbel König-Bargel ins Spiel, die im Kulturbüro für interkommunale Kooperationen zuständig ist. Im Lenkungskreis „Kulturschiffe“ pflegte sie seit jeher gute Kontakte mit Franz-Josef Ewers, dem Geschäftsführer der Weißen Flotte Baldeney. Daraus entstand eine neue Zusammenarbeit.
Die Baldeney mit ihren 38 Metern Länge und einer Kapazität für 250 Personen und andere Schiffe der Weißen Flotte werden nun also zu Kulturschiffen. Los geht es mit der populären Schiffsparade am Sonntag, 28. April, um 12 Uhr vom Anleger an der Künstlerzeche "Unser Fritz". Elf weitere Fahrten folgen bis Ende September mit einem vielfältigen Angebot: Von Salsa bis Disco-Fox (19. Juli) über „Geschichten aus dem Ruhrgebiet“ mit Lars von der Gönna (25. Juli) bis hin zu „Folk Friends on Tour“, „Nachtschnittchen“, einer Tour mit Poetry-Slam sowie einer „Seeräuberfahrt mit Familien“.
Die Weiße Flotte Baldeney geht aber noch einen Schritt weiter. Sie bietet demnächst regelmäßig Fahrten von der Künstlerzeche an. „Damit hat Herne nach Jahrzehnten wieder ein regelmäßiges Angebot in der Personenschifffahrt“, betont Geschäftsführer Franz-Josef Ewers.
Seit einigen Jahren schon ist die Flotte, ein Unternehmen der Stadt Essen, auch auf dem Rhein-Herne-Kanal im Einsatz. Die erste öffentliche Fahrt ab der Künstlerzeche startet am 28. April mit der Schiffsparade. Ab Anfang Juni bietet die Flotte jeden Sonntag eineinhalbstündige Rundfahrten bis zur Schleuse in Wanne und dem Gelsenkirchener Stadthafen an. Im Programm sind auch diverse Event- und Tagestouren: Von der Künstlerzeche aus kann man demnächst zur Sechs-Schleusenfahrt zum Baldeneysee oder zum Schiffshebewerk Henrichenburg fahren. „Da kann man das Ruhrgebiet mit seinen vielen Facetten kennen lernen“, sagt Aleksander Farkas, Pressesprecher der Weißen Flotte. Auch für private Feiern können die Schiffe gebucht werden.
Weitere Informationen:
www.kanalschiff.de

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen