Entdeckerpass zur Industriekultur wird neu vom Regionalverband Ruhr herausgegeben
Spuren im Revier

Auf knapp 120 Seiten fasst die neu aufgelegte Broschüre zahlreiche Sehenswürdigkeiten der Region zusammen.
  • Auf knapp 120 Seiten fasst die neu aufgelegte Broschüre zahlreiche Sehenswürdigkeiten der Region zusammen.
  • Foto: Staudinger/RVR
  • hochgeladen von Elmar Koenig (Redaktion Wochenblatt)

Industriekultur auf einen Blick, spannend und informativ zusammengefasst: Das bietet der kostenlose Entdeckerpass der Route Industriekultur, der auch in diesem Jahr wieder vom Regionalverband Ruhr herausgegeben wird.

Die reich bebilderte Broschüre bietet auf knapp 120 Seiten einen umfassenden Überblick über die Industriekultur im Ruhrgebiet und lädt zu einer Entdeckungsreise zu 26 spannenden Ankerpunkten, 17 Panoramen der Industrielandschaft und 13 bedeutenden Siedlungen ein – darunter das Welterbe Zollverein in Essen, das Schiffshebewerk Henrichenburg in Waltrop, die Jahrhunderthalle in Bochum, der Landschaftspark in Duisburg und die Alte Kolonie Eving in Dortmund.

Angaben zu Öffnungszeiten, Barrierefreiheit sowie Anfahrten mit eigenem Auto oder Bus und Bahn ergänzen den Entdeckerpass. Hinzu kommen Informationen zu Radstrecken zwischen den Standorten der Industriekultur.

Auch die App „Perspektivwechsel – Ruhrgebietsgeschichte erleben“, bei der fiktive Personen der industriellen Vergangenheit die Nutzer auf eine individuelle Audio-Tour durch die drei Erlebnisräume Muttental, Erzbahntrasse und Zollverein nehmen, wird vorgestellt. Und das alles wie gewohnt zweisprachig – in Deutsch und Englisch.

Wie in den Vorjahren werden fleißige Entdecker belohnt: Im Entdeckerpass können die besuchten Standorte abgestempelt werden und schon mit sechs statt acht Industriekulturbesuchen kann gegen Vorlage des abgestempelten Entdeckerpasses eine Belohnung im Besucherzentrum Ruhr auf Zollverein oder im Besucherzentrum Hoheward in Herten/Recklinghausen abgeholt werden, sobald die Corona-Pandemie eine Wiedereröffnung zulässt. Als Preis locken eine Trinkflasche und eine Brotdose mit Routen-Logo, die sich wunderbar für den nächsten Besuch der Route Industriekultur eignen.

Der kostenlose Entdeckerpass liegt ganzjährig an den Ankerpunkten der Route sowie an zahlreichen touristischen Informationsstellen, kulturellen Standorten wie Bibliotheken und Volkshochschulen sowie an Radstationen aus.

Autor:

Elmar Koenig (Redaktion Wochenblatt) aus Herne

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen