Herner EV muss sich im fünften Spiel gegen Tilburg endgültig geschlagen geben
Aus der Traum

Auf ein Neues im nächsten Jahr: Der Herner EV überraschte positiv und verpasste den Aufstieg in die DEL 2 nur knapp. Foto: Arne Pöhnert
  • Auf ein Neues im nächsten Jahr: Der Herner EV überraschte positiv und verpasste den Aufstieg in die DEL 2 nur knapp. Foto: Arne Pöhnert
  • hochgeladen von Elmar Koenig (Redaktion Wochenblatt)

Der Herner EV hat die Sensation verpasst. Die Mannschaft von Danny Albrecht vergab auch die dritte Gelegenheit, die Halbfinal-Serie gegen die Tilburg Trappers für sich entscheiden. Nun bestreiten die Niederländer die Finalrunde gegen den EV Landshut, der damit als Aufsteiger in die DEL 2 feststeht.

Der Herner EV musste sich am vergangenen Samstag im fünften und entscheidenden Spiel des Play-Off-Halbfinales den Tilburg Trappers mit 1:6 geschlagen geben. Allerdings täuschte dieses klare Ergebnis über den tatsächlichen Spielverlauf, denn erst in den letzten neun Minuten setzte sich der Seriensieger der vergangenen vier Jahre entscheidend durch.
Die Trappers konnten bereits nach 62 Sekunden in Führung gehen. Danny Stempher war im Nachschuss erfolgreich. Zwei Strafen gegen Tilburg in kurzer Folge brachten dann aber ab der 4. Minute den Herner EV ins Spiel. Nun hatte Ian Meierdrees im Tor der Gastgeber alle Hände voll zu tun. Aber trotz guter Chancen gelang den Grün-Weiß-Roten kein Treffer. Die Herner blieben auch danach am Drücker und hatten im ersten Abschnitt mehr Spielanteile und Torschüsse.
Das zweite Drittel begann ausgeglichen, dann nahmen die Trappers immer mehr das Heft in die Hand. Trotzdem hatte der Herner EV weitere gute Möglichkeiten, unter anderem durch Denis Fominych in der 26. Minute. In der 31. Minute konnten die Gastgeber jedoch auf 2:0 erhöhen. Die Gäste kämpften unverdrossen und so hatten Nico Kolb und Brad Snetsinger noch gute Chancen vor der zweiten Pause.
Im letzten Abschnitt scheiterte Tom Schmitz aus kurzer Entfernung am Tilburger Keeper. Patrick Asselin, Marcus Marsall und Brad Snetsinger vergaben weitere gute Gelegenheiten. Den nächsten Treffer erzielten die Tilburger in der 52. Minute mit dem 3:0. Der Herner EV versuchte erneut ein Comeback, öffnete damit aber die Abwehr und fing sich schnell den nächsten Gegentreffer ein. Den letzten HEV-Treffer der Saison 2018/19 erzielte Nico Kolb in der 55. Minute zum Zwischenstand von 1:4 im Nachschuss, nachdem Lois Spitzner zuvor noch am Keeper scheiterte. Kurz darauf ersetzte Danny Albrecht Torhüter Björn Linda durch einen sechsten Feldspieler, aber die Trappers ließen nicht mehr locker und erzielten zwei weitere Tore zum Endstand von 6:1.
Man muss der Moral der Trappers Respekt zollen: Der Favorit lag in der Serie gegen den Herner EV bereits mit 0:2 zurück, ehe er drei Spiele in Folge gewann. Möglich gewesen wäre die Sensation am ehesten in Spiel Nummer vier, das der Herner EV in eigener Halle mit 3:5 verlor.
Hier hatten die Gastgeber nach zwei Dritteln scheinbar aussichtslos mit 0:4 zurückgelegen, dann aber in den letzten 20 Minuten vor 3000 Zuschauern das Spiel fast noch auf den Kopf gestellt. Sechseinhalb Minuten brauchte die Mannschaft von Danny Albrecht um mit dem 3:4 wieder gut im Rennen zu sein. Dennis Thielsch zog in der 43. Minute von der rechten Seite ab und hämmerte den Puck ins kurze Eck: 1:4. Ganze 56 Sekunden später erzielte Marcus Marsall das 2:4 mit einem Hammer von der linken Seite. Als in der 49. Minute Patrick Asselin nach Vorarbeit von Brad Snetsinger sogar in Unterzahl auf 3:4 verkürzen konnte, hielt es niemanden mehr auf den Sitzen. Zu mehr reichte es aber trotz weiterer Chancen nicht. In der 59. Minute entschieden die Gäste das Spiel mit dem fünften Treffer.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen