Cleverness ist jetzt gefragt

Gut, es war nicht das Gelbe vom Ei, was unsere Jungs im WM-Spiel gegen Ghana auf den Rasen gezaubert haben.

Aber für ein zweites Spiel bei einem großen Turnier war das 2:2 doch gar nicht schlecht. Man denke nur an die höchst unerfreulichen Niederlagen gegen Kroatien 2008 und Serbien 2010.

Dank des tollen Torverhältnisses sollte das Weiterkommen eine klare Sache sein. Spanien und England würden diese Ausgangslage jedenfalls mit Freuden annehmen. Eines haben Jogis Kicker zudem bestimmt gelernt: Sich bei diesem Klima auf einen vogelwilden Schlagabtausch einzulassen ist keine wirklich gute Idee.

Nun warten also Klinsis Mannen. Man sollte sich nicht wundern, wenn allen Bekundungen zum Trotz letztlich ein Unentschieden herauskommt. Mitleid ist hier nicht angebracht, denn Portugal und Ghana hatten ihre Chance. Und wer Weltmeister werden will, muss sich seine Kräfte nun einmal clever einteilen.

Autor:

Dirk Marschke aus Herne

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.