Black Barons stehen vor der ersten Saison in der Landesliga
Die Klasse halten

Die Black Barons stecken mitten in den Vorbereitungen auf die erste Saison in der Landesliga. Vereinsfoto

„Mehr Licht als Schatten“ sah Trainer Kai-Uwe Weitz bei der 6:22-Niederlage im letzten Testspiel der Black Barons vor dem Saisonstart gegen die eine Liga höher spielenden Recklinghausen Chargers. Ein Fazit, das Weitz sicher für die kommende Saison gerne wieder so fällen würde.

Von Stefan Stobbe

Bereits seit einem halben Jahr bereiten sich die Footballer auf ihre Premieren-Saison in der Landesliga NRW-Ost vor. Nach zwei Jahren in der untersten deutschen Spielklasse gelang ihnen im vergangenen Jahr der ersehnte und verdiente Aufstieg in die 6. Liga. Die beiden Niederlagen gegen die Krefeld Ravens und Cologne Falcons II in den Playoffs schmerzten zwar, hatten aber auf die Ligeneinteilung keinen Einfluss mehr.
Trotz der neuen Liga und den dementsprechend neuen Gegnern, verlief die Vorbereitung nicht viel anders als in den vergangenen Jahren. Man habe zunächst an der Physis gearbeitet und dann schrittweise neue Spielsysteme für Offense und Defense entwickelt und angepasst, so Weitz. Mitte März gegen Blackvenom Wesseling kamen diese neuen Spielsysteme, die besonders darauf ausgelegt sind, Druck auf den gegnerischen Quarterback zu machen, zum ersten Mal zum Einsatz.
Ein grundlegendes Problem der Barons-Offense, das sich selbst durch das erfolgreiche Jahr 2018 zog, scheint hingegen immer noch nicht behoben: das Passspiel. „Für die kommenden Spiele muss unser Passspiel im Angriff dringend besser gelingen“, betont Weitz. Denn nur so könne man die notwendigen Räume für ein erfolgreiches Laufspiel reißen. Daran werde man in den wenigen Wochen bis Saisonstart noch weiter arbeiten müssen, führt er aus, bleibt aber zuversichtlich.
Aber nicht nur auf, sondern auch neben dem Platz hat sich bei den Black Barons einiges getan. Auf der Jahreshauptversammlung des TV Wanne 1885, dem die Barons aktuell noch als Abteilung unterstehen, wurde die Ausgliederung aus dem Verein beantragt. Bis zum 5. Mai sollen die Formalien geklärt sein. Bis auf weiteres werden die Black Barons ihre Heimspiele aber weiterhin auf der Erich-Höll-Sportanlage des TV Wanne austragen
Trotz dieses Nebenschauplatzes verbleibt der Fokus der Footballer auf dem Saisonstart. Neben einigen neuen Kontrahenten wie den Duisburg Vikings, die der erste Gegner der Herner am 28. April sein werden, den Kleve Conquerers und den Bocholt Rhinos werden die Black Barons in der Landesliga auch auf zwei alte Bekannte treffen: Zusammen mit den Iserlohn Titans und den Brilon Lumberjacks spielten die schwarzen Barone in ihrer allerersten Saison zusammen in einer Liga. An die vier Niederlagen damals denkt wohl keiner der Herner Spieler gerne zurück. Die erneuten Duelle mit diesen beiden Teams dürften zu den Höhepunkten der Saison zählen.
Solche Spekulationen sind Weitz im Vorlauf der Saison fremd. Er beruft sich lieber auf Fakten. „Wir sind Aufsteiger. Unseren Verein gibt es seit drei Jahren. Wir bleiben realistisch. Wir wollen die Klasse halten, möglichst viele Siege einfahren und unseren Fans eine starke Leistung zeigen“, umreißt er die eigene Erwartungshaltung. Diese Ziele dürften sowohl die Spieler, das Trainerteam, als auch die Fans sicherlich gerne unterschreiben.
Für die kommenden Spiele muss unser Passspiel im Angriff dringend besser gelingen

Kai-Uwe Weitz

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen