Ein echtes Spitzenspiel am Gysenberg

Die Tilburg Trappers (hier eine Szene aus der vergangenen Saison) haben die Ambition, ihren Titel zu verteidigen.
  • Die Tilburg Trappers (hier eine Szene aus der vergangenen Saison) haben die Ambition, ihren Titel zu verteidigen.
  • Foto: Rüdiger Ungebauer/Finelight Photography
  • hochgeladen von Elmar Koenig (Redaktion Wochenblatt)

Mit einem 2:6 gegen die Tilburg Trappers startete der Herner EV in die Saison. Bis heute blieb es bei dieser einen Niederlage in regulärer Spielzeit. Im Spitzenspiel Erster gegen Zweiter können sich die Herner am Sonntag revanchieren.

Die Mannschaft von Trainer Frank Petrozza holte im Anschluss an die Auftaktniederlage in 19 Spielen Punkte, zuletzt gewann die Mannschaft elf Spiele in Serie. Der Lohn war der Sprung an die Tabellenspitze. Da nun auch die Tilburg Trappers immer stärker werden, dürfen sich die Zuschauer auf ein echtes Spitzenspiel freuen. Beginn in der Eishalle am Gysenberg ist um 18.30 Uhr.

Nachdem die Trappers in der frühen Phase dieser Spielzeit auswärts einige Konzentrationsschwächen zeigten, ist die Mannschaft von Bohuslav Subr mittlerweile der härteste Verfolger der Herner, die seit sieben Spieltagen ganz oben in der Tabelle stehen.

In einem Interview mit einer Fachzeitschrift sagte Petrozza, dass die Tilburg Trappers für ihn der Top-Favorit der Liga sind. Dieser Respekt kommt nicht von ungefähr, denn die Niederländer setzten sich in den Play-Offs gegen die gesamte Konkurrenz durch und gewannen die Meisterschaft. An diese Erfolge wollen sie auch in dieser Spielzeit anknüpfen. „Die Trappers verfügen über einen sehr ausgeglichenen Kader. Sie haben bisher die meisten Tore geschossen und die wenigsten Gegentore hinnehmen müssen. Meine Mannschaft muss eine hundertprozentige Konzentration und taktische Disziplin aufs Eis bringen, um gegen diesen Gegner zu bestehen“, sagt Petrozza.

Nachdem Verteidiger Alexander Eckl seinen grippalen Infekt auskuriert hat, kann Petrozza am Wochenende fast seinen kompletten Kader aufbieten. Damian Schneider, der gestern aus beruflichen Gründen nicht mit nach Berlin fahren konnte, sollte am Sonntag wieder zur Verfügung stehen.

Vormerken sollten sich Fans das Heimspiel am 18. Dezember gegen Preußen Berlin. Dann findet ein "Teddy Bear Toss" zugunsten des Kinderschutzbundes statt. Bei dieser Aktion werden Stofftiere beim ersten Tor aufs Eis geworfen und dann als Spende eingesammelt. Also sollte jetzt schon begonnen werden, Kuscheltiere zu sammeln.

Quelle: Herner EV

Autor:

Elmar Koenig (Redaktion Wochenblatt) aus Herne

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen