Emschertaler Junioren feiern die Kreismeisterschaft

Alexander Cieslarczyk, Leon Wolf, Maxim Wiethoff und Connor Lange (v. li.) ließen sich auf dem Weg zum Kreismeistertitel nicht aufhalten.
  • Alexander Cieslarczyk, Leon Wolf, Maxim Wiethoff und Connor Lange (v. li.) ließen sich auf dem Weg zum Kreismeistertitel nicht aufhalten.
  • Foto: TC Emschertal Herne
  • hochgeladen von Dirk Marschke

Eine erfolgreiche Saison spielten die Nachwuchsmannschaften des TC Emschertal. Die Junioren der Altersklasse U 18 wurden sogar Kreismeister.

Im Finale gelang den Talenten ein deutlicher 5:1-Sieg im Derby gegen den TC Blau-Weiß Wanne-Eickel. Die Mannschaft darf sich nun auf eine feierliche Ehrung durch den Westfälischen Tennisverband (WTV) freuen.

Damit haben die frisch gebackenen Kreismeister Alexander Cieslarczyk, Connor Lange, Maxim Wiethoff und Leon Wolf einen langen Weg bis zum Erfolg hinter sich gebracht. In der Gruppe mit TV Recklinghausen-Süd 1, TC Rot-Weiß BO-Werne 1, TC Rotthausen 1, TC Friedrich der Große 2 und TC Rentfort 2 setzten sich die Emschertaler mit 10:0 Punkten klar durch. Dadurch qualifizierten sie sich für die Endrunde.

Im K.o.-System schlugen sie den TG Bochum 49 mit 5:1 im Viertelfinale. Das Halbfinale gegen den TC Rentfort 1 erwies sich als schwieriger. Nach den Einzeln stand es nach Punkten 2:2. Die Entscheidung musste also im Doppel fallen. Hier vertrauten die Emschertaler ihren eingespielten Doppeln Cieslarczyk/Wolf und Lange/Wiethoff. Während das erste Doppel mit 6:2 und 6:2 reibungslos verlief, war das zweite deutlich enger. Doch mit 7:6 und 7:5 hatten die Emschertaler die Nase vorn. Das bedeutete neben dem Finaleinzug auch den Aufstieg in die Bezirksklasse.

Ebenso stolz blickt Jugendwartin Delia Tinney-Lange auf die Leistung der U 12 männlich. Wurden sie doch in der höchsten Kinderliga mit Sean Lennart Lange, Ian Schmidt, Marc Cieslak, Noah Sünkeler und Jan Gabryszczak Ruhr-Lippe-Meister. Bei der WTV-Endrunde der U 12 Vereinsmannschaften erreichten sie den 4. Platz.

Die U 18-Mädchen Anke Greb, Annika Möllenbeck, Verena und Louisa Schnitzler sowie Nora Schmidt scheiterten knapp im Halbfinale am Hertener TC 1. Bei 3:3 Punkten mussten die Sätze ausgezählt werden. Hier lag Herten mit 7:6 vorne.

www.tc-emschertal.de
www.wtv.de

Autor:

Dirk Marschke aus Herne

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.