Hans Tilkowski nach langer Krankheit im Alter von 84 Jahren verstorben
Er war eine Legende

"Er war nicht drin!" Unzählige Male musste Hans Tilkowski seine Einschätzung zum Wembley-Tor geben. Und mit seiner Antwort hatte er natürlich Recht.
 Foto: Frank Dieper/Stadt Herne
  • "Er war nicht drin!" Unzählige Male musste Hans Tilkowski seine Einschätzung zum Wembley-Tor geben. Und mit seiner Antwort hatte er natürlich Recht.
    Foto: Frank Dieper/Stadt Herne
  • hochgeladen von Elmar Koenig (Redaktion Wochenblatt)

Herne trauert um Hans Tilkowski, der im Alter von 84 Jahren verstorben ist. „Hans Tilkowski war ein herausragender Bürger unserer Stadt. Mit seinem sozialen Engagement hat er weit über den Spitzensport hinaus Zeichen gesetzt. Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren“, sagte Oberbürgermeister Frank Dudda.

Der einstige Weltklassetorhüter hatte seit mehr als 60 Jahren seinen Lebensmittelpunkt in Herne. In seiner aktiven Zeit trug der legendäre Torhüter unter anderem das Trikot von Westfalia Herne und Borussia Dortmund. Er zeigte aber nicht nur zwischen den Pfosten grandiose Leistungen. Auch außerhalb des Platzes verdiente sich der Herner durch sein soziales Engagement viel Anerkennung. Im Jahr 2015 würdigte die Stadt dieses Engagement mit der Verleihung der Ehrenplakette.
Besonders am Herzen lag dem Ausnahmetorhüter die Hauptschule, die seit 2008 seinen Namen trägt. Doch nicht nur an der Hans-Tilkowski-Schule wird man ihn vermissen. Im gesamten Ruhrgebiet hatte der einstige Nationalspieler viele Freunde.
Tilkowski spielte von 1955 bis 1963 bei Westfalia Herne, mit der er 1959 die Westmeisterschaft gewann und um die deutsche Meisterschaft spielte. 1963 wechselte er in seine Geburtsstadt Dortmund zur Borussia. 1965 wurde Tilkowski zum Fußballer des Jahres gekürt und DFB-Pokalsieger mit dem BVB. 1966 siegte er mit der Borussia im Europapokal der Pokalsieger und war der Torhüter der Nationalelf bei der Weltmeisterschaft in England. Im Finale sprach der Schiedsrichter in der 101. Minute England das legendäre Wembleytor zum 3:2 gut. „Er war nicht drin.“ Diesen Satz hatte Tilkowski unzählige Male gesagt. Im Jahr nach Wembley absolvierte der Torwart sein letztes von 39 Länderspielen.

Autor:

Elmar Koenig (Redaktion Wochenblatt) aus Herne

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.