Fehlstart in die Verbandsliga

Zu schwache Aufschläge und zu viele Fehler in der Abwehr waren die Gründe für die glatte Niederlage der SG Friedrich der Große im ersten Meisterschaftsspiel.
  • Zu schwache Aufschläge und zu viele Fehler in der Abwehr waren die Gründe für die glatte Niederlage der SG Friedrich der Große im ersten Meisterschaftsspiel.
  • Foto: Michael Röchner
  • hochgeladen von Elmar Koenig (Redaktion Wochenblatt)

Fehlstart für die Volleyballerinnen der Sportgemeinschaft Friedrich der Große I in die Verbandsliga: Die Mannschaft unterlag am vergangenen Wochenende Aufsteiger TV Jahn Dortmund mit 0:3 (14:25, 17:25, 20:25).

Für viele Spielerinnen ist die Verbandsliga Neuland, da sie in der vergangenen Saison noch in der Landesliga spielten. Trotz intensiver Trainingseinheiten in den vergangenen Wochen, starteten die Hernerinnen nervös in das Duell mit dem TV Jahn. Der Aufsteiger zog zunächst auf 9:3 davon, ehe die SG Friedrich der Große I besser ins Spiel kam und auf 11:12 verkürzte. Mutige Aufschläge und Hinterfeldangriffe von Mittelblockerin Annika Lietschulte brachten das Team heran. Danach erfolgte wieder ein Bruch im Spiel. Der Gegner entschied den ersten Satz mit 25:14 für sich.

Der zweite Durchgang startete ausgeglichener. Wenn Annahme und Abwehr stimmten, konnte Zuspielerin Maren Evers die Mitspielerinnen gut in Szene setzen. Leider fehlte im weiteren Verlauf die Präzision im ersten Pass. Aus einer 13:12-Führung wurde ein 15:19-Rückstand. Auch die Aufschläge, an denen in den letzten Trainingseinheiten so stark gearbeitet wurde, fanden nicht ihren Weg ins Feld.

Trainer Olaf Trinath gab nun die Marschroute vor, endlich mutig aufzuspielen. Leider blieb die Handbremse weiterhin leicht angezogen. Lediglich eine starke Aufschlagserie von Außenangreiferin Lena Thyes setzte den Gegner zwischenzeitlich unter Druck. Die Dortmunderinnen konnten sich dennoch auf 21:17 absetzen und den dritten Satz schließlich mit 25:20 gewinnen.

Fazit: Die geringere Fehlerquote beim Aufschlag und in der Abwehr gab letztendlich den Ausschlag zugunsten des TV Jahn Dortmund. Für die SG Friedrich der Große I geht es nun darum, die Schwächen im eigenen Spiel abzustellen. Am Samstag, 30. September, bestreitet die Mannschaft beim SSV Meschede das zweite Meisterschaftsspiel. Der kommende Gegner startete mit einem 3:1-Sieg bei TB Höntrop in die Verbandsliga. Gespielt wird ab 19.30 Uhr in der Schule unter dem Regenbogen in Meschede.

Autor:

Elmar Koenig (Redaktion Wochenblatt) aus Herne

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen