Herner EV: Zum Auftakt das Derby gegen die Moskitos

Es geht wieder los: Der Herner EV startet am Freitag gegen die Moskitos Essen und spielt zwei Tage später bei den Icefighters Leipzig.
  • Es geht wieder los: Der Herner EV startet am Freitag gegen die Moskitos Essen und spielt zwei Tage später bei den Icefighters Leipzig.
  • Foto: Arne Pöhnert
  • hochgeladen von Elmar Koenig (Redaktion Wochenblatt)

Knaller zum Auftakt: Mit einem Heimspiel gegen die Moskitos Essen startet der Herner EV in die Oberliga Nord. Das erste Bully der Meisterschaft steht um 20 Uhr in der Eishalle am Gysenberg an. Zwei Tage später folgt das erste Auswärtsspiel bei den Icefighters Leipzig.

Wo steht der Herner EV? Die Vorbereitung darf von den Ergebnissen her als gelungen betrachtet werden. Lediglich ein Testspiel ging verloren. Gegen die Tilburg Trappers, die auch in der Saison 2017/18 zu den Meisterschaftskandidaten in der Oberliga zu zählen sind, gelang allerdings auch umgehend die Revanche in einem Test, der von der Härte her Playoff-Charakter besaß.

Zum Abschluss gewann die Mannschaft von Trainer Frank Petrozza beide Testspiele gege die Ratinger Ice Aliens. Auf das 6:0 in Herne folgte am vergangenen Sonntag ein 9:4 in der Stadt vor den Toren Düsseldorfs. Auszeichnen konnte sich inbesondere der DEL-Förderlizenzspieler Philipp Kuhnekath. Der 20-Jährige erzielte gegen die Ratinger gleich drei Treffer.

Allerdings konnte Frank Petrozza mit der Defensivleistung seiner Mannschaft nicht wirklich zufrieden sein. Vier Gegentore in einem Spiel gegen eine Mannschaft aus der Regionalliga geben Anlass zur Sorge. Deutlich besser lief hingegen das Überzahlspiel. In den ersten beiden Drittel erzielte der Herner EV jeweils zwei Tore mit einem Mann mehr auf dem Eis. Neben Philipp Kuhnekath erzielten Aaron McLeod und Brad Sentsinger (jeweils 2), Danny Albrecht und Christian Nieberle die weiteren Treffer.

Der nächste Gegner ist natürlich von einem anderen Kaliber als die eine Klasse tiefer spielenden Ratinger. Mit den Moskitos Essen lieferten sich die Herner in der vergangenen Saison spektakuläre Duelle auf Augenhöhe. Nichts anderes ist auch in der Spielzeit 2017/18 zu erwarten.

Unter den 13 Neuzugängen in Reihen der Moskitos sind nicht weniger als sechs Spieler, die in der vergangenen Saison entweder in den Nachwuchsmannschaften der DEL-Vereine aus Berlin, Düsseldorf und Mannheim spielten oder in Vereinen mit einer starken Eishockey-Tradition ausgebildet wurden. Nicht weniger als zehn Spieler verließen den Essener Verein. So wechselten mit Sebastian Eickmann und Maik Klingsporn zwei Moskitos zum Herner EV.

Autor:

Elmar Koenig (Redaktion Wochenblatt) aus Herne

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen