Joswigs für deutsche Meisterschaft qualifiziert

Daniela und Michaela Joswig entschieden das Spiel um Platz fünf bei der westdeutschen Meisterschaft glatt für sich und fahren nun am 21. April nach Bonn zu den nationalen Titelkämpfen.
  • Daniela und Michaela Joswig entschieden das Spiel um Platz fünf bei der westdeutschen Meisterschaft glatt für sich und fahren nun am 21. April nach Bonn zu den nationalen Titelkämpfen.
  • Foto: BC Westfalia
  • hochgeladen von Elmar Koenig (Redaktion Wochenblatt)

Für eine dicke Überraschung sorgten Daniela und Michaela Joswig. Die beiden Badminton-Spielerinnen des BC Westfalia qualifizierten sich für die deutsche Meisterschaft in der Altersklasse U22.

Das Ticket für die Titelkämpfe in Bonn, die am 21. April ausgetragen werden, sicherten sich die beiden Hernerinnen durch den fünften Platz bei der westdeutschen Meisterschaft, die in Münster ausgetragen wurde. Dorthin hatten sich Daniela und Michaela eigentlich "nur" unter dem olympischen Motto "Dabei sein ist alles" aufgemacht.

Nach einem Freilos in der ersten Runde setzten sich die Schwestern gegen das Duo Lea Timpeltey/Lorena Vazquez nach einem holprigen Start in zwei Sätzen (22:20, 21:16) durch und machten damit den Einzug ins Viertelfinale perfekt. Und nun war die Ausgangslage klar: Ein Sieg aus den nächsten beiden Spielen würde ausreichen, um das Ticket für die Endrunde in Bonn zu lösen.

Im folgenden Spiel lief dann allerdings gegen Lena Seibert und Hannah Schröder kaum etwas zusammen. Gegen das favorisierte Duo aus Scharnhorst und Lüdinghausen leisteten sich die Hernerinnen zu viele Flüchtigkeitsfehler und so konnten sie mit dem schnellen und präzisen Spiel ihrer Gegnerinnen nicht mithalten.

Im letzten Spiel ging es dann um alles oder nichts: Den ersten Durchgang gewannen die Joswigs gegen Elara Bliß/Lea Kurz glatt mit 21:11. Danach verlief das Spiel ausgeglichen. Im zweiten Durchgang unterliefen den Hernerinnen nach dem Zwischenstand von 19:19 zwei Konzentrationsfehler. Die Entscheidung musste im dritten Satz fallen. Hier starteten die Joswigs wie die Feuerwehr, nutzten eine kurze Schwächephase der Gegner gnadenlos aus, sicherten sich am Ende mit 21:10 verdient den Sieg und qualifizierten sich somit völlig überraschend für die deutsche Meisterschaft.

In den weiteren Disziplinen zahlten die Herner allerdings Lehrgeld. Alexander Wizniuk musste im Herren-Einzel und im Mixed an der Seite von Daniela Joswig bereits in der ersten Runde den Gegnern zum Sieg gratulieren. Daniela Joswig verpasste die dritte Runde im Damen-Einzel denkbar knapp mit 19:21 im dritten Durchgang.

Autor:

Elmar Koenig (Redaktion Wochenblatt) aus Herne

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen