Kampfansage aus Essen

Der Herner EV möchte gegen die Moskits im letzten Spiel der Hauptrunde nicht ins Straucheln geraten.

Vor dem letzten Doppelspieltag der Hauptrunde in der Oberliga Nord ist eigentlich nur noch eine Frage offen: Qualifizieren sich die Wedemark Scorpions oder die Hannover Indians als achte Mannschaft für die anstehende Meisterrunde der besten acht Vereine?

Beide Clubs aus der niedersächsischen Landeshauptstadt trennte vor dem letzten Doppelspieltag lediglich ein Punkt. Sieben Vereine hatten sich vorzeitig qualifizieren können. Neben dem Herner EV, dem die Tabellenführung nicht mehr zu nehmen ist, sind die Tilburg Trappers, Füchse Duisburg, Moskitos Essen, Crocodiles Hamburg, MEC Halle und Icefighters Leipzig sichere Teilnehmer an dieser Runde.

Für Trainer Frank Petrozza ist die eine Woche später beginnende neue Serie mit den besten acht Mannschaften ohnehin eine Fortsetzung der jetzigen Serie. „Es macht keinen Unterschied, ob wir jetzt gegen Essen spielen oder danach in der sogenannten Meisterrunde." Gut für den Herner EV: Die Punkte aus der Hauptrunde werden mitgenommen. Im März folgen dann die Playoffs, für die die Mannschaft stand heute also eine gute Ausgangslage hat.

Der Herner EV beendet die Hauptrunde nach dem Auswärtsspiel bei den Icefighters Leipzig am Sonntag gegen die Moskitos Essen. Das Spiel in der Eishalle am Gysenbergpark beginnt um 18.30 Uhr. Mit dem Derby erhält die Hauptrunde aus Herner Sicht einen stimmungsvollen Ausklang. Die besondere Atmosphäre dieses Duells konnte man schon Mitte November beim Spiel am Essener Westbahnhof verspüren. Vor großer Kulisse siegte der Herner EV und übernahm vom Kontrahenten damit auch die Tabellenführung. 3000 Zuschauer, darunter viele aus Herne, sorgten damals für den passenden Rahmen.

Die Essener haben für morgen die Revanche angekündigt. Den letzten Vergleich entschied der Herner EV mit 2:1 zu seinen Gunsten. Damals sorgte Brad Snetsinger für die Entscheidung. Gut möglich, dass das Spiel vor einer ähnlich tollen Kulisse stattfinden wird, wie der letzte Vergleich: "Der Vorverkauf läuft bereits sehr gut“, sagt HEV-Geschäftsführer Jürgen Schubert.

Von 12 bis 15 Uhr öffnet am Sonntag die Tageskasse an der Gysenberghalle. Der Einlass beginnt um 17 Uhr, zeitgleich öffnet die Abendkasse. Der Verein bittet um eine frühzeitige Anreise, um die Parkplatzsituation sowie den Einlass zu entzerren.

Quelle: Herner EV

Autor:

Elmar Koenig (Redaktion Wochenblatt) aus Herne

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen