Chloé Bully unternimmt beim Herner TC nach auskuriertem Kreuzbandriss einen zweiten Anlauf
Kriegerin mit Kämpferherz

Will wieder zurück aufs Spielfeld: Chloé Bully (rechts neben Teammanager Dirk Pooch) befindet sich mittlerweile wieder im Mannschaftstraining. Vereinsfoto
  • Will wieder zurück aufs Spielfeld: Chloé Bully (rechts neben Teammanager Dirk Pooch) befindet sich mittlerweile wieder im Mannschaftstraining. Vereinsfoto
  • hochgeladen von Elmar Koenig (Redaktion Wochenblatt)

Nach einer schweren Verletzung ist Chloé Bully zurück. Die Basketballerin wird beim Herner TC einen neuen Anlauf wagen, der aufgrund der Corona-Pandemie mit Verspätung erfolgt.

Kaum eine Spielerin des Herner TC war durch den Ausbruch der Corona-Pandemie und den Abbruch der Saison derart betroffen wie Chloé Bully, die sich nach einer Verletzung des vorderen Kreuzbandes und monatelangen Reha-Maßnahmen wieder zurück gekämpft hatte. „Das Virus kam und alles wurde genau in dem Augenblick heruntergefahren, als ich wieder ich wieder ins Mannschaftstraining einsteigen konnte. Von jetzt auf gleich war alles zu Ende. Das war eine schwere Zeit für mich", sagt die Belgierin.
Während ihre Mitspielerinnen nach Hause gingen, blieb die 27-Jährige noch einen Monat in Herne, um weiter mit den Physiotherapeuten zu arbeiten. Die Einheiten fanden am frühen Morgen unter Einhaltung aller Schutzmaßnahmen statt. Immer wieder pendelte Bully zwischen Herne und ihrer Heimat. Sobald es erlaubt war, trainierte sie mit der zweiten Mannschaft. Bully: "Es war natürlich wichtig für mich, in dieser schweren Zeit zu meiner Familie nach Hause zu gehen. Eine weitere Priorität war es jedoch, weiter zu trainieren und Basketball zu spielen, da ich dies seit fast einem Jahr eben nicht mehr konnte.“
Die Anstrengungen führten am Ende zu guten Ergebnissen. Nach der langen Pause fühlt sich die Basketballerin wieder bereit für die Bundesliga. "Ich weiß um all die Anstrengungen, die ich geleistet habe, und all die Stunden, die ich im Fitnessstudio, im Schwimmbecken und der Sporthalle verbracht habe."
Mit ihren Erwartungen bleibt sie bescheiden – oder doch nicht? „Einen weiteren Titel zu gewinnen – ich hätte nichts dagegen." Nach zwei Jahren fühlt sich die Belgierin richtig wohl in Herne: „Die Leute im Verein und seinem Umfeld, die Fans versuchen alles in ihrer Macht Stehende, um auf jede erdenkliche Weise zu helfen." Der Verein habe sich zunehmend professionalisiert. "Die Tatsache, dass wir 2018/2019 alles gewonnen haben, beweist dies." Aufgrund der Unterstützung während der Verletzung könne sie sich jedenfalls nicht vorstellen, in der kommenden Saison für einen anderen Verein aufzulaufen, betont Bully.
"Sie ist auf dem besten Weg zurück auf das Parkett", sieht auch Trainer Marek Piotrowski die Entwicklung der Flügelspielerin, die er als kleine Kriegerin mit großem Kämpferherz beschreibt, positiv. "Vor einigen Jahren hatte sie die gleiche Verletzung ja am anderen Knie. Sich ein zweites Mal so zu motivieren, um zurückzukommen, bedeutet schon Einiges."

Autor:

Elmar Koenig (Redaktion Wochenblatt) aus Herne

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

11 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen