NEWS DER RUHRPOTT BASKETS HERNE
Sensation nur hauchdünn verpasst: RBH Oberliga-Damen unterliegen dem Tabellenführer TSVE Bielefeld II nur mit 62:65, weibliche U18 bleibt weiter ungeschlagen !!!

Gemeinsam mit ihren Teamkameradinnen hat Swantje Rath einen Sensationssieg gegen den Tabellenführer TSVE Bielefeld II nur ganz knapp verpasst, nach 40 spannenden Minuten setzte sich der Favorit am Ende etwas glücklich mit 65:62 in Herne bei den Ruhrpott Baskets durch.
2Bilder
  • Gemeinsam mit ihren Teamkameradinnen hat Swantje Rath einen Sensationssieg gegen den Tabellenführer TSVE Bielefeld II nur ganz knapp verpasst, nach 40 spannenden Minuten setzte sich der Favorit am Ende etwas glücklich mit 65:62 in Herne bei den Ruhrpott Baskets durch.
  • Foto: Foto: Simon Günther
  • hochgeladen von Nicole Moschner-Dittinger

Wochenendrückblick 10 / Saison 2018-2019

RBH Oberliga-Damen verpassen einen Sensationssieg gegen den Tabellenführer TSVE Bielefeld II nur hauchdünn, starke Leistung bei der 62:65 Niederlage !!!

Samstag, 08.12.2018

Oberliga Damen / 8. Spieltag
Ruhrpott Baskets Herne – TSVE Bielefeld II 62:65 (37:36)
Viertelergebnisse: 20:13 / 17:23 / 13:11 / 12:18
Mannschaftsaufstellung und Punkteverteilung:
Strozyk (16, 4 Dreier), Holtkamp (15), Berft (14, 2 Dreier), Günther (11), Schmidt (4), S. Rath (2), Marinkovic, Franze
Freiwurfquote: 25 % (2/8)

Das war knapp: Die Oberliga-Damen der Ruhrpott Baskets Herne hatten den haushohen Favoriten und Tabellenführer TSVE Bielefeld II am Rande einer Niederlage, nach 40 Minuten aufopferungsvollem Kampf unterlag das Team von RBH-Coach Benjamin Heck am Ende unglücklich mit 62:65.
Gerade einmal 80 Sekunden waren im ersten Viertel gespielt, als RBH-Coach Benjamin Heck sein Team beim Stande von 0:3 bereits zur ersten Auszeit bat. Sein Team agierte zuvor schläfrig und ohne die nötige Körperspannung, so dass es nun den ersten Wachmacher geben musste.
Fortan agierte das Team konzentrierter und mit der richtigen Körpersprache und ließ dies den Tabellenführer in den Folgeminute gleich mit 10:0 Lauf spüren. Mit der Führung im Rücken überzeugte das Team um Kapitänin Anna Schmidt mit einer starken Trefferquote und konsequenter Teamdefense. Folgerichtig ging es mit einer 20:13 Führung in das 2.Viertel.
Bis zur 15.Minute hatten die Herner Damen die Kontrolle über die Partie (29:24), ehe die erfahrenen Gastgeberinnen vor allem durch Rebecca Islam und Natascha Bunts besser in die Partie kamen und den Herner Vorsprung bis zur Halbzeit auf 37:36 verkürzen konnten.
Im kompletten 3. Viertel gelang es dann keinem Team, zwei Korberfolge in Folge zu erzielen, so dass die Ruhrpott Baskets zwar die Führung über die kompletten 10 Minuten hielten, diese jedoch nicht weiter ausbauen konnten. Beide Teams überzeugten vor allem durch die Defensivarbeit und ließen kaum „einfache Punkte“ zu.
Bis knapp vier Minuten vor Spielende war es weiterhin eine enge Partie, ehe die Ruhrpott Baskets das erste Mal nach langer Zeit einen kleinen Run hinlegen konnten und somit die Führung auf 60:54 ausbauen konnten (36. Minute). Doch die Bielefelder Antwort ließ nicht lange auf sich warten und folgte in Form von zwei erfolgreichen Dreiern. Somit stand es 60:60 und es waren noch knapp zwei Minuten zu spielen. Zwar konnte Herne noch einmal durch die erneut stark spielende Lea Günther mit 62:60 in Führung gehen, die Gastgeberinnen aber schlugen unmittelbar zurück. Es folgte der 62:62 Ausgleich und nach einem Herner Ballverlust ging Bielefeld durch einen erfolgreichen Abschluss plus Freiwurf mit 62:65 in Führung. RBH-Spielerin Anja Strozyk (hatte zu dem Zeitpunkt bereits vier erfolgreiche Dreier versenkt) versuchte dann mit der Schlusssirene noch einen Dreier von der Mittellinie und der Ball ging sogar noch an den Ring, aber leider nicht in den Korb. Somit konnte der Spitzenreiter aus Bielefeld nochmal den Kopf aus der Schlinge ziehen und gewann das Auswärtsspiel in Herne mit 65:62.
Trotz der bitteren Niederlage konnten die RBH-Damen erhobenen Hauptes das Feld verlassen, da man sich einen großartigen Fight mit dem Spitzenreiter lieferte und spielerisch an die starken Leistungen der Vorwochen anknüpfte konnte.
RBH-Coach Benjamin Heck: „Natürlich ist es sehr schade nach so einer großartigen Leistung am Ende mit leeren Händen da zu stehen. Wir haben es geschafft, die offensive Last auf mehrere Schultern zu verteilen und die Bielefelder Offensive durch unsere gute Defensive vor viele Probleme zu stellen. Wir haben im gesamten Spiel nur wenige Fehler gemacht, leider dann aber dann ein oder zwei entscheidende am Ende, die Bielefeld im Stile einer Spitzenmannschaft eiskalt ausgenutzt hat. Trotz der Niederlage können wir mit unserer Leistung mehr als zufrieden sein.“

Im letzten Saisonspiel des Jahres geht es für die Oberliga Damen am kommenden Wochenende zum Tabellennachbarn ASC Dortmund, die bisher einem Sieg mehr auf ihrem Konto haben. Sprungball ist am Samstag, den 15. Dezember 2018 um 18 Uhr, gespielt wird in der Albrecht-Dürer-Realschule (Schweizer Allee, 44287 Dortmund-Aplerbeck. Mit dem 2. Auswärtssieg könnten sich die RBH-Damen perfekt in die Spielpause aufgrund der Weihnachtszeit verabschieden.

Weibliche U18 der Ruhrpott Baskets Herne kommt ersatzgeschwächt zu einem deutlichen 84:25 Erfolg bei der BG Kaarst-Büttgen !!!

Sonntag, 09.12.2018

Oberliga U18w / 9. Spieltag
BG Kaarst-Büttgen – Ruhrpott Baskets Herne 25:84 (11:45)
Viertelergebnisse: 7:23 / 4:22 / 6:23 / 8:16
Mannschaftsaufstellung und Punkteverteilung:
Wagner (20), Li. Hader (16, 2 Dreier), Roesler (12), Unverhau (10), Dettki (8), Lorke (8), Mutz (6), S. Belataris (4)
Freiwurfquote: 67 % (4/6)

Auch den 8. Spieltag übersteht die weibliche U18 der Ruhrpott Baskets unbeschadet, obwohl einige Spielerinnen nicht mit dabei waren. Beim Tabellenletzten BG Kaarst-Büttgen kamen die Hernerinnen zu einem ungefährdeten 84:25 Erfolg.
Die Geschichte vom 84:25 Auswärtssieg der weiblichen U18 der Ruhrpott Baskets Herne bei der BG Kaarst-Büttgen ist schnell erzählt. Das Trainerduo Nicole Moschner-Dittinger und Heiko Dittinger verzichtete mit Blick auf das schwierige Heimspiel am kommenden Sonntag gegen den SC Bayer 05 Uerdingen gleich auf den Einsatz von 4 Spielerinnen (Klara Helling, Kim Huyeng, Lara Rutetzki und Victoria Schulte Pelkum), die zuletzt entweder erkältet oder in irgendeiner Form „angeschlagen“ waren.
Trotzdem waren die Hernerinnen dem Gegner über die gesamten 40 Minuten sehr deutlich überlegen. Nach einer 23:7 Führung zum Ende des 1. Viertels wechselte man von einer Ganzfeld- auf eine Halbfeldverteidigung, trotzdem kam man immer wieder zu einfachen Punkten durch schön vorgetragene Fast-Breaks. Leider ließ man aber auch zu viele einfache Chancen aus und traf aus der Mitteldistanz eher bescheiden, aber die Konzentration konnte aufgrund der schnellen Führung zu Beginn der Partie leider nicht auf einem konstant hohen Niveau gehalten werden.
Erfreulich war es aber, dass alle 8 Spielerinnen mindestens 4 Punkte zum Sieg beisteuern konnten. „Mit einem Sieg am kommenden Sonntag können wir als ungeschlagener Tabellenführer in die Weihnachtspause gehen, gegen Uerdingen werden wir dann hoffentlich auch wieder die „volle Kapelle“ auffahren“ blickte das Trainerduo bereits auf die schwierige Aufgabe, die am nächsten Sonntag auf die RBH-Korbjägerinnen wartet.

Ruhrpott Baskets Herne e.V., Heiko Dittinger, 10.12.2018

Gemeinsam mit ihren Teamkameradinnen hat Swantje Rath einen Sensationssieg gegen den Tabellenführer TSVE Bielefeld II nur ganz knapp verpasst, nach 40 spannenden Minuten setzte sich der Favorit am Ende etwas glücklich mit 65:62 in Herne bei den Ruhrpott Baskets durch.
"Der Rebound gehört mir" hat sich RBH U18-Spielerin Mia Roesler in diesem Moment wohl gedacht. Bei der BG Kaarst-Büttgen setzte sich die weibliche U18 der Ruhrpott Baskets mit 84:25 äußerst deutlich durch und bleibt damit als einziges Team der Jugend-Oberliga weiterhin ungeschlagen.
Autor:

Nicole Moschner-Dittinger aus Herne

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen