Black Barons testen gegen Nachbarn aus Recklinghausen
Start in die Saison 2019 mit einem Freundschaftsspiel

Die Herner Footballer (schwarz) kurz bevor der Spielzug losgeht.
2Bilder
  • Die Herner Footballer (schwarz) kurz bevor der Spielzug losgeht.
  • Foto: Black Barons
  • hochgeladen von Tobi Bitter

Die gesamte Vorbereitung der Black Barons lief auf ein Datum hinaus: den 07. April 2019. An diesem Tag gab es das erste Freundschafts- und Vorbereitungsspiel für die Herner Footballer. Zu Gast war ein alter Bekannter vieler Trainer und Spieler: die Recklinghausen „Chargers“. Unter anderem Cheftrainer Kai-Uwe Weitz spielte lange Zeit bei den Chargers aus dem Vest, bis hin zur höchsten Spielklasse. Aktuell spielen die Gäste aus der Nachbarstadt eine Liga höher, in der Verbandsliga. Schnell stand die Frage im Raum: wie sieht der Klassenunterschied aus?“.

Das Wetter an diesem Sonntag war mehr als perfekt für einen Football-Nachmittag: trocken und mit Temperaturen um die 20 Grad – der Wettergott ist und bleibt Barons-Fan. Insgesamt 700 Zuschauer fanden sich auf der Erich-Höll-Sportanlage ein, die den Barons noch für mindestens zwei weitere Spielzeiten zur Verfügung stehen wird. Ein Fanfarenzug sorgte zwischen den Spielzügen und in der Halbzeit für musikalische Unterstützung und auch die „Claws“ – die Cheerleader des BTC haben die Black Barons wieder neben dem Feld unterstützt. Pünktlich um 15:00 sollte es den Kickoff geben, den Münzwurf durften zwei Geburtstagskinder der Black Barons bzw. der Claws übernehmen.
Herne bekam als erstes das Angriffsrecht und konnte bereits einigen Raumgewinn erzielen. Jedoch waren es die Gäste aus dem Vest, die bereits im ersten Spielviertel Punkten konnten. Beim Extrapunkt-Versuch gab es gleich den nächsten Schock für Herne: ein Spieler wurde des Feldes verwiesen. In den Augen der Schiedsrichter wurde ein Verteidigungsloser Spieler attackiert. Die Black Barons konnten bis zur Halbzeit zwar immer wieder Raumgewinn erzielen – vor allem durch das starke Laufspiel – doch reichte es erstmal nicht für Punkte. Zur Halbzeit stand es also 00:15 für die Gäste. Der zum Teil erwartete Klassenunterschied war Großteils nicht zu erkennen.
In der Pause sprachen die Trainer dem Team Mut zu, denn 15 Punkte sind im Football schnell gemacht. Die Verteidigung funktionierte an vielen Stellen schon gut und der Angriff konnte auf sein starkes Laufspiel aufbauen. So sollte es dann auch kommen, dass die Barons den Anschluss in der zweiten Halbzeit gefunden haben. Nach einem starken Lauf von Rene Piecha war es dann Quarterback Jasper Hahn, der sich im Anschluss selbst in die Endzone gebracht hat – dank seiner Offenseline, die für ihn den Weg frei machte. Der Rest des Spiels war geprägt von einigen Turnovern und Raumgewinn auf beiden Seiten. Die Gäste aus dem Vest konnten am Ende nochmals punkten, zum Endstand von 06:22. Für die Herner Footballer konnte dieser Test dennoch als erfolgreich abgehakt werden, da sie die Gäste aus der höheren Liga Zeitweise immer wieder gut im Griff hatten.
Damit kann sich die Mannschaft ab dem 08. April voll und ganz auf die Saison 2019 in der Landesliga konzentrieren. Am 28. April steht das erste Spiel in der Liga an. Auf der Erich-Höll-Sportanlage erwarten die Black Barons die Duisburg „Vikings“. Kickoff ist wie gewohnt um 15:00.

Die Herner Footballer (schwarz) kurz bevor der Spielzug losgeht.
Rene Piecha (schwarz) kämpft sich bei einem Laufspielzug nach vorne.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen