Ramona Tews spielt wieder für den Herner TC aber zum ersten Mal in der ersten Bundesliga
Zurück in der Heimat

Neben Laura Zolper ist Ramona Tews eine von zwei Spielerinnen für die Aufbauposition, die schon in der Jugend für den Herner TC gespielt hat. Vereinsfoto
  • Neben Laura Zolper ist Ramona Tews eine von zwei Spielerinnen für die Aufbauposition, die schon in der Jugend für den Herner TC gespielt hat. Vereinsfoto
  • hochgeladen von Elmar Koenig (Redaktion Wochenblatt)

Keine Unbekannte beim Herner TC ist Ramona Tews. Ungewöhnlich ist allerdings, dass die 28-Jährige mit dem Wechsel zu ihrem alten Verein nach mehreren Jahren in der Regionalliga nun noch einmal in der Bundesliga angreifen will.

Bis 2008 spielte Ramona Tews für den Herner TC und dann noch einmal in der Saison 2011/12. Diese endete nicht ganz unspektakulär mit dem Aufstieg in die 1. Bundesliga. Den Schritt mit ihrem Heimatverein in die höchste deutsche Spielklasse wagte Tews damals nicht, nun holt sie diesen nach.
Tews wurde in Herne geboren und begann hier im Alter von zehn Jahren mit Basketball. Ihr erstes Training in der Halle der Mont-Cenis-Gesamtschule dürfte sie vermutlich im Jahr 2002 gehabt haben. Zum letzten Mal betrat sie die Spielstätte des Herner TC im Januar dieses Jahres. Mit den VfL Astroladies Bochum traf sie auf die zweite Mannschaft des Herner TC und lieferte sich auf der Position der Aufbauspielerin ein hartes Duell mit ihrer zukünftigen Mitspielerin Laura Zolper.
Dass mit diesen beiden Frauen gleich zwei Eigengewächse für die Position der Spielmacherin im Kader des Bundesligisten stehen werden, ist ein Indiz für die gute Jugendarbeit beim Herner TC. Der Sprung auf die große Basketball-Bühne in Deutschland gelang Tews mit 16 Jahren bei den New Baskets Oberhausen. Nach dem einjährigen Intermezzo, das mit dem Aufstieg des Herner TC in die Bundesliga endete jehrte sie zurück nach Oberhausen. Nun entwickelte sich Tews zur unverzichtbaren Kraft in der Startformation.
Es folgten immer wieder Derbys mit ihrem Stammverein, die stets vor eine großen und lauten Kulisse stattfanden. Tews: "Bei den Spielen zwischen Oberhausen und Herne war immer eine tolle Stimmung, es war richtig voll und beide Teams wurden von ihren Fans angefeuert." Nachdem die New Baskets 2016 ihr Team aus der Bundesliga zurückzogen, lagen Tews Angebote verschiedener Clubs vor. Sie entschied sich für den Wechsel nach Osnabrück. Den Wechsel nach Niedersachsen bereute sie nicht: „Die Fans und die ganze Stadt leisten eine unglaublich Unterstützung, jeder steht dahinter und gibt alles, selbst in der zweiten Liga.“
Eigentlich schien die Basketball-Karriere von Ramona Tews in Bochum langsam auszuklingen. "Die Erste Bundesliga hatte ich ehrlich gesagt nicht mehr so wirklich auf dem Plan." Sie habe sich in der Nachbarstadt stets wohlgefühlt, stellt die 28-Jährige fest. Der Wechsel in die alte Heimat sei keine schnelle Entscheidung gewesen, da der Zusammenhalt beim VfL etwas Besonderes gewesen sei. Aber die höchste deutsche Spielklasse hat eben auch ihren Reiz. Nach intensiven Gesprächen mit Trainer Marek Piotrowski sagte sie schließlich zu. Ihre neue Rolle siegt sie flexibel. Sie kann beide Guard-Positionen spielen: "Ich ziehe entweder von außen unter den Korb, schieße von außen oder setze meine Mitspielerinnen ein. Nur die Punkte aus der Mitteldistanz sind nicht unbedingt meine Spezialität.“ Ihr alter/neuer Trainer ist von Tews überzeugt: "Sie wird ihre Erfahrung aus 18 Jahren Basketball mit einbringen. Ihren Ehrgeiz kenne ich und der kann uns nur gut tun“, so Piotrowski.

Autor:

Elmar Koenig (Redaktion Wochenblatt) aus Herne

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

11 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen