Mordfall Raasch: Polizei sucht Zeugen

Mit diesem Plakat sucht die Polizei nach Hinweisen zum Aufenthaltsort von Sandra Raasch. Die Plakate wurden im Umfeld der Halde Pluto und der Erzbahntrasse aufgestellt.
  • Mit diesem Plakat sucht die Polizei nach Hinweisen zum Aufenthaltsort von Sandra Raasch. Die Plakate wurden im Umfeld der Halde Pluto und der Erzbahntrasse aufgestellt.
  • hochgeladen von Elmar Koenig (Redaktion Wochenblatt)

Hat sich Sandra Raasch schon vor ihrem Tod in Herne aufgehalten? Dies ist zurzeit die zentrale Frage bei den Ermittlungen der "Mordkommission Halde". Die 33 Jahre Düsseldorferin, war am 15. Juli tot auf der Halde Pluto aufgefunden worden (wir berichteten). Die Polizei möchte nun mithilfe einer Plakat-Aktion dem Fall zu mehr Öffentlichkeit verhelfen.

Fakt ist: Sandra Raasch, die sich in der Obdachlosenszene bewegte, wurde am 1. Juli in einer Unterkunft für Obdachlose in Düsseldorf gesehen. Wo sie sich in den folgenden zwei Wochen aufhielt, ist weiterhin ungeklärt. Mittlerweile ist bekannt, dass die 35-Jährige nur wenige soziale Kontakte hatte. Sie war immer allein unterwegs, in Deutschland, aber auch in England und Spanien. Ob es Bezüge zum Ruhrgebiet und speziell zu Herne gegeben hat, kann die Polizei zum derzeitigen Ermittlungsstand nicht sagen.

Aus diesem Grund hat die Mordkommission am 26. Juli im Umfeld der Halde sowie an der Erzbahntrasse Plakate angebracht. Gesucht werden Personen, die Angaben zum Aufenthaltsort von Sandra Raasch in den ersten beiden Juli-Wochen machen können.

Sandra Raasch war circa 1,70 Meter groß und von etwas kräftigerer Statur. Zuletzt bekleidet war sie mit einer blauen Jeanshose sowie hellbeigen Leinenturnschuhen (ähnlich Chucks). Sie lispelte leicht und war in der Obdachlosenszene unter ihrem Spitznamen "Lady Raasch" bekannt. Sie hatte nackenlange dunkelblonde Haare, die zu einem Pagenschnitt frisiert waren. Um den Hals sowie an ihren Hand- und Fußgelenken trug sie mehrere Freundschaftsarmbänder sowie Ketten mit zum Teil auffälligen Anhängern. Am linken Handgelenk trug sie ein Armband, wonach sie am 14. Mai am Festival "Magic Spring" in Köln teilgenommen hat.

Die Polizei bittet unter der Telefonnummer 0234/9094110 um sachdienliche Hinweise.

Autor:

Elmar Koenig (Redaktion Wochenblatt) aus Herne

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.