Schuhe gehen um die Welt

Diese ausgefallenen Exemplare sind vermutlich nicht dabei, wenn bis Ende Januar Schuhe für notleidende Menschen gesammelt werden.
  • Diese ausgefallenen Exemplare sind vermutlich nicht dabei, wenn bis Ende Januar Schuhe für notleidende Menschen gesammelt werden.
  • Foto: Archiv Wochenblatt
  • hochgeladen von Elmar Koenig (Redaktion Wochenblatt)

Die bundesweite Sammelaktion unter dem Motto „Mein Schuh tut gut“ findet unter Beteiligung der Kolpingsfamilie Herne-Sodingen statt. Die Aktion wird nun alljährlich zugunsten des Aufbaus des Kapitals der Adolph-Kolping-Stiftung durchgeführt. Allen, die sich daran beteiligen wollen, bietet sich jetzt die Möglichkeit, gebrauchte Schuhpaare zu spenden.

Fast jeder hat zu Hause Schuhe stehen, die schon seit langer Zeit nicht mehr getragen wurden. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, diese Schuhe zu spenden und damit den Aufbau und die Begleitung von Kolpingfamilien sowie die Stiftung des Kolpingwerkes zu fördern. „Schuhe, die nicht kaputt sind, gehören auf keinen Fall in die Mülltonne. Es gibt viele Menschen auf der ganzen Welt, denen es nicht so gut geht wie uns. Diese können sich keine neuen Schuhe leisten. Und denen sollen sie zugute kommen“, erklärt Hubert Borg, Vorsitzender der Kolpingsfamilie Herne-Sodingen, den Hintergrund der Aktion.

Am Samstag, 28. Januar, bietet sich von 15 bis 18 Uhr im Thomas-Morus-Haus, Widumerstraße 23, die Gelegenheit, die Schuhe, die paarweise verbunden sein sollen und noch zum alltäglichen Tragen geeignet sind, abzugeben.

Der Gründer des heutigen Kolpingwerkes, Adolph Kolping, war, bevor er Priester wurde, Schuhmachermeister und dem Handwerk stets verbunden. Er hatte sich eingesetzt, gute Rahmenbedingungen im auslaufenden 18. Jahrhundert für die jungen Handwerker, die oft auf der Walz waren, zu schaffen. Sein Beispiel machte Schule und bis heute gibt es das Kolpingwerk in mehr als 60 Ländern.

Auch nach diesem Sammeltag können weitere nicht mehr benötigte Schuhe mitgebracht werden und in der Kirche St. Peter und Paul in einer am Eine-Welt-Stand bereitstehenden Kiste abgelegt werden. Wichtig ist nur, dass die Schuhe noch weiter getragen werden können und nicht stark verdreckt sind.

Autor:

Elmar Koenig (Redaktion Wochenblatt) aus Herne

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.