Straßenraub unter Eisenbahnbrücke / Zeugen gesucht

In den späten Abendstunden am Dienstag (15. Mai) kam es in Röhlinghausen zu einem Straßenraub. Das Opfer: Ein 24 Jahre alter Herner. Der Mann war gegen 22.20 Uhr an der Musikschule in Gelsenkirchen in den Bus der Linie 340 eingestiegen. Um 22.30 Uhr verließ der 24-Jährige den Bus an der Haltestelle Gelsenkirchener Straße/Friedrichstraße in Herne. Von dort ging er zu Fuß über die Friedrichstraße in Richtung Rolandstraße. Unter der dortigen Eisenbahnbrücke tauchten von hinten plötzlich zwei Männer auf. Einer der beiden Kriminellen schlug dem Herner unvermittelt ins Gesicht. Unter Androhung von weiteren körperlichen Angriffen forderten die Täter ihr Opfer anschleißend auf, das Handy und die Brieftasche herauszugeben. Mit der Beute flüchtete das Duo in Richtung Gelsenkirchener Straße. Der 24-Jährige, der zum Glück nicht verletzt worden war, suchte umgehend eine Gaststätte auf und informierte die Polizei. Die Straßenräuber, augenscheinlich Südländer, trugen Jeanshosen sowie dunkle Oberteile. Einer der Täter ist leicht untersetzt und hat ganz kurze Haare bzw. eine Glatze. Sein Begleiter soll eine schlanke Statur haben. Es ist davon auszugehen, dass sich die Räuber ebenfalls zuvor in dem Linienbus befunden haben. Das Kriminalkommissariat KK 36 hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Rufnummer 02325 / 960-3721 um Zeugenhinweise. Insbesondere die Fahrgäste der Linie 340 können sich vielleicht an die Kriminellen erinnern.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen