Verspätete Eröffnungsfeier

Leiterin Karin Süßmann (Vierte von links) konnte einige Ehrengäste zur Eröffnungsfeier begrüßen.

Die Eröffnung der neuen Kindertagesstätte an der Gelsenkirchener Straße sollte etwas Besonderes werden: „Ein Sommerfest feiern so viele Einrichtungen. Wir haben uns daher gezielt für eine Weihnachtsfeier zum Auftakt entschieden“, sagte Leiterin Karin Süßmann.

So gab sich auch das Programm in der Einrichtung, deren Trägerin die Arbeiterwohlfahrt ist, ganz winterfest: Die Besucher schauten sich in der Weihnachtswerkstatt um, Kinder verkauften selbst gebastelte Dekorationen, gebrannte Mandeln und Kekse kamen aus dem Bauchladen, die Wurst wiederum vom Wintergrill im Hof. Zudem hatten die Eltern ein Internationales Buffet vorbereitet.

Der Höhepunkt des Programms war das Schattentheater Sternenlicht mit dem Stück "Tomte Tummetott" von Astrid Lindgren. Vor allem die Kinder waren begeistert von der Geschichte des guten Hausgeistes, der Mensch und Tier durch den harten Winter begleitet, aufgeführt hinter und gelesen vor der Leinwand. Grußworte hielten Bezirksbürgermeister Ulrich Koch und AWO-Unterbezirksvorsitzender Serdar Yüksel.

Im Mittelpunkt stand jedoch die neue Kindertagesstätte selbst. Schon im Januar startete der Betrieb an der Gelsenkircher Straße 111, inzwischen hat sich auch das Team gefunden. Leiterin Karin Süßmann, vier Erzieherinnen und ein Erzieher in Vollzeit, eine Erzieherin in Teilzeit, eine Ergänzungskraft in Vollzeit und zwei weitere in Teilzeit plus eine Hauswirtschaftskraft in Teilzeit sind für 75 Kinder da. 20 von ihnen besuchen die Gruppe I mit Kindern von zwei bis sechs Jahren, zehn Kinder die Gruppe II von null bis drei Jahren und 45 Kinder zwei Gruppen mit einer Altersstruktur von drei bis sechs Jahren. Die vier Gruppen- und Nebenräume, eine Mehrzweckhalle und Küche entstanden in einem zweigeschossigen Bau auf rund 600 Quadratmetern.

Man habe mit der Eröffnungsfeier warten wollen, bis das Außengelände fertig ist, erklärte Gerrit Plein, Leiter des Kindergartenwerks der Arbeiterwohlfahrt im Bezirk Ruhr-Mitte.

Quelle: Arbeiterwohlfahrt

Autor:

Elmar Koenig (Redaktion Wochenblatt) aus Herne

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.