Lions-Club schreibt Förderprogramm für Vereine, Verbände und Organisationen aus.
Hilfe für das Ehrenamt

Beim Neujahrsempfang Lions Anfang Februar rief auch Martin Rütter (rechts) gemeinsam mit dem Lions-Präsidenten Andreas Meise zu Spenden auf. Foto: Lions-Club
  • Beim Neujahrsempfang Lions Anfang Februar rief auch Martin Rütter (rechts) gemeinsam mit dem Lions-Präsidenten Andreas Meise zu Spenden auf. Foto: Lions-Club
  • hochgeladen von Elmar Koenig (Redaktion Wochenblatt)

19 in 2019! Unter diesen griffigen Titel stellt das Hilfswerk des Lions-Clubs Wanne-Eickel ein ganz besonderes Angebot für Herne. Die Kasse des Vereins ist dank zahlreicher Aktionen gut gefüllt; exakt mit 19000 Euro, die in diesem Jahr unbürokratisch an Vereine, Verbände und Organisationen ausgeschüttet werden sollen.

Eine Zielgruppe für die Aktion nennen die Lions bewusst nicht. Einzige Voraussetzung: „Die Projekte, Initiativen, Vereine, Verbände oder Personen sollten aus Wanne-Eickel kommen“, beschreibt Lions-Präsident Andreas Meise das Projekt, das er gemeinsam mit Torsten Biermann, der zum 1. Juli turnusmäßig den Vorsitz übernimmt, und Heiner Wick vom Lions-Hilfswerk betreut.
Ansprechen wollen die Lions Ehrenamtliche. Angefangen beim Förderverein eines Kindergartens über kirchliche oder soziale Einrichtungen bis hin zu einem Sportverein – alle können in den Topf greifen. Voraussetzung für die Teilnahme an der Aktion ist eine schriftliche Bewerbung bis zum 30. Juni mit Angaben zur Person, zum Projekt und zu dessen möglichen Auswirkungen. Biermann: „Dieses Schreiben muss kein perfekt formulierter Antrag sein, sondern soll vor allem eine vernünftige und für uns nachvollziehbare Aussage enthalten.“ Wer von der Aktion profitieren möchte, schickt eine Bewerbung am besten per E-Mail ab (mail@lc-wanne-eickel.de).
Nach der Sichtung aller Unterlagen durch ein Auswahlgremium entscheiden im Juli alle Mitglieder über die Vergabe der 19000 Euro, „die, so hoffen wir, auf mehrere Projekte aufgeteilt werden sollen“, sagt Andreas Meise. Spätestens im September wird das Geld überwiesen. Falls „19 in 2019“ ankommt, soll es übrigens kein Einzelfall sein. „Wenn wir mit dieser Aktion den Menschen vor Ort nachhaltig helfen können, heißt es im kommenden Jahr ,20 in 2020‘“, so Biermann.  Erlöse aus den letzten Aktivitäten der Lions füllten die Kasse für die Aktion „19 in 2019“. Dazu gehörten zum Beispiel das Weihnachtsdorf in Eickel und der Neujahrsempfang im Kongresszentrum des Hospitals St. Anna. In der Vergangenheit unterstützte der Club unter anderem Organisationen, Vereine oder Verbände wie die Schuldnerberatung, das Lukas-Hospiz, den Circus Schnick-Schnack und das Christliche Kinder- und Jugendwerk „Arche“. Engagement

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen