Firma Heitkamp baut ein neues Verwaltungsgebäude
Bekenntnis zum Standort

Im Rahmen der Grundsteinlegung wurde eine Zeitkapsel befüllt. Darin befindet sich unter anderem der Bauplan. Foto: Frank Dieper/Stadt Herne
  • Im Rahmen der Grundsteinlegung wurde eine Zeitkapsel befüllt. Darin befindet sich unter anderem der Bauplan. Foto: Frank Dieper/Stadt Herne
  • hochgeladen von Elmar Koenig (Redaktion Wochenblatt)

Ein deutliches Signal für den Erfolg der Firma Heitkamp und ein klares Bekenntnis zum Standort war die Grundsteinlegung für einen Neubau: In Sichtweite des Förderturms der ehemaligen Zeche Pluto lässt die Firma ein klimafreundliches Verwaltungsgebäude errichten.

„Ich freue mich darüber, dass die rund 127-jährige Tradition hier fortgeführt wird und ein modernes Verwaltungsgebäude entsteht", betonte Oberbürgermeister Frank Dudda in seiner Rede zur Grundsteinlegung. Diese Entscheidung sei ein sichtbares Zeichen für das Comeback von Heitkamp und unterstütze die Bestrebungen einer zukunftsgerichteten Stadtentwicklung.

Mitglieder aus der Geschäftsführung des Unternehmens, Vertreter der Stadt und die Bauleitung befüllten eine Zeitkapsel für den Grundstein. Sie legten eine Tageszeitung, ein Stück Kohle, ein Heitkamp-Modell, einen silbernen Kumpeltaler und den Bauplan hinein.

Unternehmen bietet Ladestationen für E-Mobilität an

Insgesamt beschäftigt Heitkamp 400 Mitarbeiter deutschlandweit. Bis zu 140 von ihnen sollen schon Ende des Jahres in das neue Verwaltungsgebäude ziehen. Auf 4000 Quadratmetern sollen sie moderne Büroräume bekommen. Geplant ist, auf drei Etagen eine Mischung aus unterschiedlich großen Büroräumen zu bauen: Einzelbüros, aber auch größere Einheiten für die Zusammenarbeit in Teams. Das dreigeschossige Gebäude wird als Niedrigenergiegebäude in Kombination mit Photovoltaik errichtet, Klimaparkplätze gehören ebenso zum Konzept. Auch Ladestationen für E-Bikes und E-Autos sollen gebaut werden.

Insgesamt soll das Areal, auf dem die RAG beheimatet ist, den Strukturwandel des Ruhrgebiets symbolisieren. Unter dem Förderturm entsteht ein Gewerbepark, in dem Heitkamp und die RAG-Leitwarte bald innovative Nachbarn bekommen sollen.

Autor:

Elmar Koenig (Redaktion Wochenblatt) aus Herne

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.