Der Paritätische: 1000 Beschäftigten leisteten fast eine Million Arbeitsstunden
Sozialwirtschaft wächst

Oliver Becker präsentierte auf der Versammlung die Zahlen für das vergangene Jahr.
 Foto: Arne Pöhnert

Sozialwirtschaft stellt einen gewichtigen ökonomischen Faktor in der Stadtgesellschaft dar. Bei der Mitgliederversammlung der Paritätischen (Kreisgruppe Herne) ließ der neue Geschäftsführer Oliver Becker in seinem Jahresbericht Zahlen sprechen.

Zur Kreisgruppe des Paritätischen zählen aktuell 24 Mitgliedsorganisationen mit insgesamt 65 Einrichtungen. Darin leisten knapp 1000 Teil- und Vollzeit-Beschäftigte pro Jahr rund 1 Million Arbeitsstunden und erhalten dafür etwa 19,2 Millionen Euro Entgelt, das zu einem großen Teil unter anderem über Steuern, Mieten und Konsum in die Region zurückfließt.
„Sozialwirtschaft schafft Zukunft“, betonte Rochus Wellenbrock, Vorsitzender der Kreisgruppe und Chef der Wewole-Stiftung, über das gute Jahresergebnis. Sozialwirtschaft kurbele das Wirtschaftswachstum an, schaffe eine überdurchschnittlich hohe Anzahl an Arbeitsplätzen insbesondere für Frauen, hebe die Kaufkraft der Haushalte und ermögliche vielen Menschen gesellschaftliche Teilhabe und ein besseres Leben. Auf allen Ebenen verzeichnete der Paritätische im vergangenen Jahr Zuwächse. Besonders erfreulich ist der Anstieg auf 131 ehrenamtlich Tätige – ein Plus um 21 Prozent.
In diesem Jahr will der Paritätische seine Arbeit in Gremien und Ausschüssen fortsetzen und mit Veranstaltungen eigene Akzente setzen. Neu im Kalender stehen die Diskussion unter dem Titel „Restrisiko Mensch!? Maßregelvollzug – was folgt danach?“ am Mittwoch, 5. Februar, in Kooperation mit der LWL-Maßregelvollzugsklinik sowie das Seminar „Vorstände gesucht!? Wie die Nachfolge im Verein gelingen kann“ am Montag, 30. März, in Zusammenarbeit mit der Akademie für Selbsthilfe und Bürgerengagement. Weitergeführt werden die bewährten Formate „Der Blaue Heinrich“ als gemeinsamer Jahresempfang der Kreisgruppen Bochum und Herne zum Thema Stadtgesellschaft am Donnerstag, 13. Februar, im Kunstmuseum Bochum sowie das „Paritätische Filmfest“ im November.
Weitere Informationen:
herne.paritaet-nrw.org

Autor:

Elmar Koenig (Redaktion Wochenblatt) aus Herne

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen