Herne
Unternehmen kooperieren im Gesundheitsmanagement

Christian Ahlers, Andreas Stiller, Ute Heitzer und Martin Fityka wollen den Dialog auch in Zukunft weiterführen.
  • Christian Ahlers, Andreas Stiller, Ute Heitzer und Martin Fityka wollen den Dialog auch in Zukunft weiterführen.
  • Foto: HCR
  • hochgeladen von Kerstin Halstenbach

Die Gesundheit der eigenen Mitarbeiter in den Mittelpunkt stellen – das haben sich drei Projektpartner vorgenommen: Die Straßenbahn Herne/Castrop-Rauxel, die Deutsche Rentenversicherung und die Arbeitgeberverbände Ruhr/Westfalen luden Anfang Juni zu einer Veranstaltung unter dem Motto „Gesundheit verbindet Betriebe“.
„Viele kleine und mittlere Betriebe haben eines gemeinsam: Sie wollen sich um die Gesundheit ihrer Beschäftigten kümmern, um den Krankenstand zu senken, erfahrene Mitarbeiter zu halten und neue Beschäftigte für den Betrieb zu gewinnen. Gesundheit ist ein bedeutsamer Erfolgsfaktor für das Unternehmen. Es mangelt nicht an Ideen, die Herausforderung besteht in den häufig fehlenden Strukturen und Ressourcen, wie sie in großen Unternehmen vorhanden sind, um genau das zu gewährleisten“, sagt Christian Ahlers von der Deutschen Rentenversicherung zu den Beweggründen. Die Idee war, kleine und mittlere Betriebe zusammen zu bringen, um in Sachen Gesundheitsmanagement zu kooperieren und dieser Herausforderung zu begegnen. Rund 20 Firmenvertreter aus der Region folgten der Einladung, tauschten sich untereinander aus und lernten, welche Erfolgsfaktoren entscheidend sind und welche Hindernisse auf dem Weg warten.
Andreas Stiller von der HCR stellte vor, wie er und sein Team die Gesundheit der Mitarbeiter fördern. Martin Fityka von den Arbeitgeberverbänden Ruhr/Westfalen berichtete aus seiner Beratungsarbeit und leitete daraus Handlungsempfehlungen ab. Jasmin Merzmann und Jacqueline Fischer von der Deutschen Rentenversicherung arbeiteten mit den Teilnehmern den Nutzen eines gemeinsamen Gesundheitsmanagements heraus. Esther Hahn von der Verwaltungs-Berufsgenossenschaft unterstrich diese Aspekte, indem sie die positiven Auswirkungen gemeinsamer Angebote auf die Motivation der Beschäftigten aufzeigte.
(Quelle: HCR)

Autor:

Kerstin Halstenbach aus Herten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.