40 Jahre Musikschule Herten - Welturaufführung erleben
Fest am 4. Oktober im Glashaus Herten - 150 Karten verfügbar

40 Jahre Misikschule Herten - das wird am 4.10.2020 mit einem spannenden Konzertereignis im Glashaus gefeiert.
  • 40 Jahre Misikschule Herten - das wird am 4.10.2020 mit einem spannenden Konzertereignis im Glashaus gefeiert.
  • Foto: pixabay
  • hochgeladen von Lokalkompass Herten

Die Musikschule Herten feiert Geburtstag: 40 Jahre gibt es die Schule jetzt. Und das wird mit einer Festveranstaltung am Sonntag, 4. Oktober, um 11 Uhr im Glashaus gefeiert. Das Fest wird der Rahmen für eine musikalische Welt-Uraufführung. Dazu zeigen die verschiedenen Ensembles der Musikschule ihr Können. Durch die Corona-Auflagen sind insgesamt 150 Karten verfügbar.
"Wir sind sehr froh, dass wir jetzt doch noch die Möglichkeit haben, unseren Geburtstag feiern zu können. Das Musizieren – vor allem das gemeinsame Musizieren – steht für uns dabei im Vordergrund.", freut sich Sabine Fiebig-Fechtner auf den besonderen Vormittag. Den Zuschauerinnen und Zuschauern wird am Sonntag ein abwechslungsreiches Programm geboten. Unterschiedliche Ensembles der Musikschule haben die verschiedensten Stücke einstudiert. So werden zum Beispiel das interkulturelle Ensemble "Arkadas", die integrative Band "All in one" und einige Preisträgerinnen und Preisträger des Wettbewerbs "Jugend Musiziert" zu hören sein.

Karten-Infos

Um sich kostenlose Karten zu reservieren, können sich Interessierte in der Geschäftsstelle der Musikschule entweder per E-Mail unter musikschule@herten.de oder per Telefon unter 02366 303-526 melden.
Ein ganz besonderer Programmpunkt ist die Welt-Uraufführung des Schiffelholz "Concerto I". Dass das barocke Musikstück seinen Weg nach Herten gefunden hat, ist dabei einer Mischung aus vielen unterschiedlichen Umständen zu verdanken. Ursprünglich sollte die Welt-Uraufführung bereits im Frühjahr gefeiert werden – aber die musste ausfallen, wegen des Corona-Lockdowns. Dann sollte das Stück in Hof, in Bayern, aufgeführt werden. Das musste dann auch ausfallen – wegen der Corona-Beschränkungen in Hof. Jetzt findet die Welt-Uraufführung doch in Herten statt.

Hintergrund der Welt-Uraufführung

Dass das "Concerto I" überhaupt in seiner Gänze wieder zu hören ist, ist dem Wahl-Hertener Dr. Klaus Beckmann zu verdanken. Der ehemalige Musiklehrer und Organist ist durch Zufall auf Schiffelholz aufmerksam geworden. Eigentlich galt seine Leidenschaft dem Musiker Joseph Meck aus Eichstätt. Aus Neugierde wollte er wissen, wie dessen musikalische Umfeld damals war. Bei seinen Recherchen stieß er auf den Musiker Schiffelholz aus Ingolstadt.
Johann Paul Schiffelholz hat zu Zeiten von Johann Sebastian Bach gelebt und musiziert. Das Interesse des ehemaligen Musiklehrers war geweckt und durch einen weiteren Zufall hat er die Sammlung "8 Concerti" gefunden.

Zeitgenosse von Bach

Schiffelholz hat zu Lebzeiten die Sammlung "8 Concerti" veröffentlicht. Der Untertitel der Komposition "Thesaurus Reconditus/der verlorene Schatz" sollte in diesem Fall leider zum Programm werden. Denn als Dr. Beckmann das einzige existierende Exemplar in der ungarischen Nationalbibliothek aufgespürt und angefordert hat, stellte sich raus: es fehlen zwei Stimmen. Laut seiner Recherchen sind diese bereits 1850 in einem Kloster verloren gegangen.
"Der Klang Schiffelholz ist so nicht mehr zu erleben", erklärt Dr. Klaus Beckmann. Zusammen mit zwei Musiker-Kollegen hat er die fehlenden Stimmen ergänzt. Die vergangenen Jahre dienten ihm dazu, sich weiter mit der Person und dem Musiker Schiffelholz zu beschäftigen um zu verstehen, was für Musik er komponiert hat. "Als Kind haben wir uns einen Spaß daraus gemacht, einen verbeulten Wasserkessel wieder auszubeulen. Eigentlich war das Ergänzen der Stimmen hier eine ähnliche Aufgabe. Natürlich ist es nicht das Original, aber ich habe genügend Anhaltspunkte gehabt um die Stimmen sinnvoll zu ergänzen", so Dr. Beckmann weiter.
Nachdem die Stimmen wieder komplett waren, sind sie im Dezember im vergangenen Jahr in gedruckter Form veröffentlicht worden. Aber gespielt wurden sie noch nie. Und jetzt hat wieder der Zufall geholfen. Dr. Klaus Beckmann war einmal der Musiklehrer von der jetzigen Musikschulleiterin Sabine Fiebig-Fechtner. Und da er mit Leib und Seele "Wahl-Hertener" ist, gehört die Uraufführung seiner Meinung nach auch nach Herten. Also hat er seine Kontakte zur Musikschule genutzt und am Sonntag, 4. Oktober, wird das überarbeitete "Concerti I" zu hören sein.

Autor:

Lokalkompass Herten aus Herten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen