Kräftiges Krimi-Süppchen

Einer Suppendynastie mit Vegetarier-und Bio-Fimmel sollten tierische Produkte, auch noch aus Massentierhaltung, nicht in die Tüte kommen. Doch genau das scheint beim Unternehmen Hepp, bei der eine hibbelige junge Journalistin den Günter Wallraff machen will, der Fall zu sein.

Herrlich boshaft schreibt Ella Theiss, und sie beherrscht die Kunst der Überraschung. Was ihre Figuren sagen und wie sie agieren, das alles liest sich sehr überzeugend. "Neben der Spur" ist gehaltvolle, amüsante, raffinierte Krimi-Kost.

Anders als die plötzlich in Verruf geratenen berühmten Tütensuppen und das patentierte Würzmittel in Fläschchen, mit der Familie Hepp seit Jahrzehnten die Menschheit beglückt: Die schmecken nicht einmal der fragilen Hauptfigur, der 24 Jahre alten Karo. Familie Hepp steigen Demonstranten aufs Dach, es kommt zu Anschlägen, und natürlich versalzen die negativen Medienberichte der Firma gehörig das Image.

Karo, die als Freie Mitarbeiterin bei einer großen Tageszeitung in der Lokalredaktion lausig wenig Geld verdient und vom Konkurrenzkampf mit ihren Kollegen angeschlagen ist, soll über den 100-jährigen Geburtstag des Seniorchefs der Firma schreiben. Sie stolpert über die Ungereimtheiten und heuert bei der Pressestelle des Unternehmens an, um - investigativ - zu recherchieren. Günter Wallraffs "Der Aufmacher" über seine Erfahrungen als eingeschlichener Bildzeitungs-Schreiber lassen grüßen.

Möglicherweise gefällt mir der neue Krimi von Ella Theiss auch deshalb so gut, weil sie das Leben und die Arbeitsbedingungen von Journalisten so authentisch wie satirisch-ironisch beschreiben kann. Kein Wunder, sie ist selbst aus der Zunft. Unter dem Künstlernamen Ella Theiss veröffentlicht die Autorin Romane, als Journalistin schreibt sie unter ihrem wahren Namen.

Das Thema Lebensmittel spielte auch schon in ihrem ersten Roman "Die Spucke des Teufels" (es geht um die brutal erzwungene Einführung der Kartoffel am Niederrhein, befohlen durch den Preußenkönig Friedrich II.) eine große Rolle. "Die Spucke des Teufels", ein erstklassiger historischer Krimi, habe ich auf unserem Forum bereits empfohlen.

"Neben der Spur" ist, weil modern, natürlich auch sprachlich ganz anders. Bewunderswert, wie Ella Theiss harte Themen in ihren Romanen (Mord, Vergewaltigung, Judenverfolgung, Gewalt gegenell) anpackt und immer wieder ihren Lesern durch komische Szenen und Beschreibungen es ermöglicht, sich mit einem Lachen zu distanzieren.

Ella Theiss: Neben der Spur, Krimi, Grafit Verlag, 255 Seiten, 8,99 Euro, ISBN 978-3-89425-402-5

Autor:

Kerstin Halstenbach aus Herten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.