Stratmanns Winterzauber: Duftet wie eine Prise Zimt

Verbreiten noch fünfmal Winterzauber im RevuePalast in Herten (v.l.): Michaela Schober, Vladimir Winterkind, Constanze Jung und Volkan Baydar.Foto: Arne Poehnert/RevuePalast
  • Verbreiten noch fünfmal Winterzauber im RevuePalast in Herten (v.l.): Michaela Schober, Vladimir Winterkind, Constanze Jung und Volkan Baydar.Foto: Arne Poehnert/RevuePalast
  • hochgeladen von Silke Heidenblut

Draußen 16 Grad und von Weihnachtsstimmung eigentlich noch keine Spur, doch im RevuePalast auf Zeche Ewald in Herten schafften es Constanze Jung, Michaela Schober, Volkan Baydar und Vladimir Winterkind im Handumdrehen Winterzauber zu vermitteln: Die neue Reihe „Live in Concert“ feierte Premiere.

Auf eine kleine Reise durchs Jahr 2015 nahmen die vier Sänger, die sehr unterschiedlichen Sparten entstammen, ihr Publikum mit: Da wurde zurückgeblickt auf die, die uns verlassen haben, nach vorn geschaut in Sachen gute Vorsätze, geträumt, gelacht und - ein bisschen - geweint. Und immer, wenn es bei Songs wie „You light up my Live“ oder „That‘s what Friends are for“ vierstimmig wurde, war Gänsehaut vorprogrammiert.

"That's what Friends are for"

Famos begleitet wurden die vier Solisten vom Pianisten Marian Lux, der es irgendwie schafft, wie ein ganzes Orchester zu klingen, jede Stimmung gekonnt aufnimmt und manchmal sogar auch singt.
Auch wenn er normalerweise das klassische Fach bevorzugt: Wenn Vladimir Winterkind „Was wichtig ist“ singt, dann sind nicht nur Udo Jürgens-Fans begeistert. Pop-StarVolkan Baydar - er ist eine Hälfte des Duos Orange Blue - beweist auch im Musical- oder Schlagerfach, welch‘ guter Sänger er ist. Sein „Goodbye my Love, Goodbye“ geht unter die Haut. Starke Röhre, starke Frau: Constanze Jung brachte mit „When a man loves a woman“ den Saal zum Toben. Aber auch „Er war gerade 18 Jahr“ nimmt man ihr unbesehen ab.

Wenn die Erinnerungszündschnur glimmt...

Glockenklar interpretierte Musical-DarstellerinMichaela Schober Songs wie „Memory“ oder „Gold von den Sternen“, aber auch ihre komische Seite überzeugte: Wenn Sie empfiehlt „Nehm‘n Se nen Alten“, ist man geneigt, genau das zu tun.
Der zauberhafte Höhepunkt des Konzerts gehörte auch Michaela Schober, die mit „Ne Prise Zimt“ in allen die Erinnerungszündschnur zum Glimmen brachte. Und dann ist Weihnachten am 5. November bei 16 Grad plötzlich doch ganz nah...sisi

„Stratmanns Winterzauber“ ist eine Zusammenarbeit von Christian Stratmann mit „Sound of Music-Concerts“, die weiteren Vorstellungen: Die nächsten Vorstellungen: 28. November, 20 Uhr; 29. November, 19 Uhr; 25. und 26. Dezember jeweils 20 Uhr; 27. Dezember, 19 Uhr. Karten-Telefon 02325 - 588 999.

Autor:

Silke Heidenblut aus Gelsenkirchen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen