Bitte diskutieren und weiter erzählen. Danke!
Mein Wochenrückblick für die KW23

4Bilder

Liebe Hertenerinnen & Hertener,
liebe Freundinnen und Freunde,

eine Woche, so schön warm, dass es sich direkt nach Sommer anfühlt. Ich hoffe, Sie haben gelegentlich die Zeit, das gute Wetter auch bewusst genießen zu können. Zum Beispiel im Freibad – wir haben da in Herten ein hervorragendes Angebot. ;-)

Montag

Wie gewohnt, begann die Woche mit einer ersten Rücksprache im Kreise des Büroteams. Es gibt in der letzten Woche vor Einbringung der kommenden Beschlussvorlagen, noch eine Menge zu tun.

Danach fand dann die Sitzung des Verwaltungsvorstandes statt, auch hier mit Schwerpunkt der letzten "Richtungs- entscheidungen" zur nächsten Sitzungsfolge,
gefolgt von einer Rücksprache mit dem Betriebsleiter des ZBH, Herrn Westerheide. Die Fortschritte der Baustelle des neuen Recyclinghofes gehen planmäßig voran, was mich sehr freut.

Nach einem Außentermin in Sachen Gastronomieansiedlung in Herten, führte ich in meinem Büro noch ein Bürgergespräch, bevor ich am Abend dann im Barocksaal des Hertener Schlosses bei der Premiere des Theaterstücks „Liar, liar, pants on fire! Alle Kreter lügen“ zuschauen durfte. Eine wirklich faszinierende Aufführung, die Darstellerinnen und Darsteller aus Reihen der Mitarbeiter, wie aus Reihen der Patienten. Die Zuschauerinnen und Zuschauer wurden mit einbezogen, als es um die Frage ging, wie das so sei mit der Wahrheit. Oder dem, was man dafür hält. Ist die Wahrheit des Einen dieselbe wie die des Anderen? Und was heißt das für unser Zusammenleben in der mediengeprägten Gesellschaft? Eine definitive Antwort bleibt aus. Vermutlich, weil es sie gar nicht gibt. Könnte "man" fast zum Pflichtprogram benennen. Danke für eine ergreifende Darstellung, Texte die fröhlich und traurig machen, Menschen die Leidenschaft bewegen.

Dienstag

Jede Menge Rücksprachen. Mit dem Büroteam, dem HIB, dem Finanzbereich, dem Gewässerschutzbeauftragten, meiner Stabsstellenleiterin – und dazwischen noch ein Bürgergespräch. Nach einer kurzen Pause dann ein Vorbereitungsgespräch für eine kommende Veranstaltung.

Am 18. Juni veranstalten die Kreishandwerkerschaft Recklinghausen und die Wirtschaftsförderung der Stadt Herten unter dem Motto „Kreishandwerkerschaft vor Ort“ ein Handwerkerfrühstück mit Fachvortrag. Das Frühstück ist hier eher angenehme Nebensache - es geht uns und vor allem mir mehr darum, Handwerk wieder näher " in die und an die Stadt zu bringen. Das Thema: „öffentliche/kommunale Ausschreibungen“. Dabei geben wir Hilfen und fachliche Tipps zur Teilnahme an öffentlichen Ausschreibungen. Das lokale Handwerk ist wichtig – wir hätten da gerne noch mehr Zusammenarbeit mit den Unternehmen vor Ort. Schließlich wäre es schön, wenn die am Orte ansässigen Unternehmen auch die am Orte entstehenden Aufträge übernehmen würden. ;-) Achtung!

Wer noch Interesse hat, sich anzumelden: das Handwerkerfrühstück findet am Dienstag, dem 18. Juni 2019 um 10:00 im Wasserstoff-Anwenderzentrum, Doncasterplatz 5, 45699 Herten statt. Dauer: ca. anderthalb Stunden. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldungen bitte an die Wirtschaftsförderung der Stadt Herten, Frau Berkau, b.berkau@herten.de - Herten bewegt sich, Sie bewegen uns.
Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte gerne an das Team der Wirtschaftsförderung Herten.

Am Abend fand im Glashaus die Jubilarfeier der Stadt Herten statt. Geehrt wurden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung für ihre langjährige Tätigkeit – 25, bzw. 40 Jahre, dazu einige Verabschiedungen. Dass die Menschen, die bei der und für die Stadt Herten arbeiten, jederzeit ein Lob verdient haben, steht für mich außer Frage. Wenn ein Mensch aber so viele Jahre im Dienst der Stadt gestanden hat, ist das schon etwas wirklich Besonderes. Sie haben unsere Stadt mit geprägt. Danke dafür!

Mittwoch

Start in der Runde der Wirtschaftsförderung, aufgrund der terminlichen Enge etwas unter Zeitdruck. Hier schließt sich in großer Runde oft der Kreis vieler Gespräche, die unter der Woche in kleineren Kreisen geführt wurden. Vieles dreht sich immer wieder um die Frage, wie wir die nach wie vor ungebrochene Nachfrage nach Gewerbeflächen bedienen können, hier liegt unser Augenmerk ganz stark auf die Anzahl der möglichen neuen Arbeitsplätze in Herten.aber auch um das Pushen des Wasserstoffstandortes Herten.

Manchmal müsste man sich „teilen“ können. Die Funke-Mediengruppe stellte im neuen Unternehmensstandort in Essen, dass Buch „Die Stadt der Städte – das Ruhrgebiet“ vor. Einen guten Artikel zum Buch finden Sie hier: https://www.waz.de/kultur/ruhr-geschichte-mit-zukunft-der-band-die-stadt-der-staedte-id225952227.html - das Werk hat 600 Seiten im Format 22,5*3,5*28,7cm. Sie bekommen es im Handel unter der ISBN-10: 3837520536.

In Gelsenkirchen fand die Hauptversammlung der Gelsenwasser AG statt. Dort wurde Rückschau gehalten und Vorschau versucht. Natürlich ist auch bei unserem Wasserversorger das Thema Klimawandel längst Realität. Langanhaltende Hitzeperioden wie die im vergangenen Jahr haben gravierende Auswirkungen auf die Wasserwirtschaft – so stieg beispielsweise die Wasserentnahme in ungewohntem Maße an und die Wasserstände in den Stauseen sanken schneller ab, als bislang gewohnt. Im August 2018 hatte das Wasserwerk Haltern die höchste Tagesförderung seit Beginn der Aufzeichnungen – bei gleichzeitiger Niederschlagsmenge weit unter dem durchschnittlichen Mittelwert der zwischen 1909 und 2017 gemessenen Werte. Unser Wasserversorgungssystem hält dem Stand. Aber es bedeutet trotzdem, dass Handlungsbedarf besteht, sowohl technisch und investiv, als auch auf politischer und gesellschaftlicher Ebene.
Ein Wahrzeichen für Kontinuität steht in Scherlebeck- unser Landmarke Wassertürme.

Zurück ins Rathaus. Digitalisierung im Schulbetrieb war hier im Anschluss das Thema auf fachlich-organisatorischer Ebene. Während die Republik über Breitbandversorgung für eine steigende Zahl von Endgeräten diskutiert und wir in Herten bis Ende 2020 jede Menge Glasfaser in den Boden verlegen, stellen sich uns zudem ganz praktische Herausforderungen – z.B. Support, Wartung, Einbindung in ein schulisches Medienkonzept und nicht zuletzt die Frage, wer das alles machen soll.

Im Anschluss folgte noch eine kurze Rücksprache mit dem Leiter der Wirtschaftsförderung, sowie am späten Nachmittag tagte die AG Schulentwicklungsplan (SEPL). Auch hier gab es die Information der Verwaltung - wo stehen wir, wo wollen wir hin, hinzur nächsten Sitzungsfolge. Die nächsten erforderlichen Investitionsmaßnahmen in unsere "Infrastruktur Bildung" fließt in Beschlussvorlagen.

Donnerstag

Der Tag begann mit einem Austausch mit einem Team der Redaktion „Herten erleben“, der Presseabteilung der Stadt Herten und mir. Es ging um die weitere Zusammenarbeit, um mögliche Themen und um Feedback zu den vergangenen Monaten. Einen herzlichen Dank an die Menschen hinter „Herten erleben“, die über die vielen kleinen und großen Themen in unserer Stadt informieren und häufig Einblicke jenseits des „journalistischen Tagesgeschäftes“ gewähren, ganz persönlich, so wie die Menschen in unserer Stadt eben sind.

Die Organisation im neuen Vier-Säulen-Modell der Stadtverwaltung war dann der nächste große Baustein des Terminplans, gefolgt von einer Reihe von Besprechungen zu Finanzen, Digitalisierung, Ordnung.

6.Juni. Vor 75 Jahren landeten alliierte Truppen in der Normandie. 75 Jahre später gräbt ein Baggerfahrer im Schlosswald eine britische 250kg-Bombe aus. Schon erschreckend, wie uns auch ein Dreivierteljahrhundert später die Folgen des zweiten Weltkrieges immer wieder einholen. Zum Glück ist der Kampfmittelräumdienst mit der Entschärfung des Blindgängers gut zurechtgekommen, die Kommunikation hat gut funktioniert und es musste keine Evakuierungsaktion gestartet werden.

Am Abend fand dann die alljährliche Verleihung des Hertener Bürgerpreises statt. Es ist eine großartige Tradition in unserer Stadt, Menschen, die sich in besonderem Maße ehrenamtlich verdient gemacht haben, dafür mit einer besonderen Ehrung auszuzeichnen. Insgesamt haben wir den Bürgerpreis in den Kategorien Sport, Umwelt, Soziales, Kultur und Zivilcourage vergeben, ebenso wie einen Sonderpreis der Jury für das Lebenswerk von Herrn Günter Kracht. Mein Dank und Respekt gilt allen Preisträgerinnen und Preisträgern. Sie alle an dieser Stelle vorzustellen, würde den Rahmen sprengen, aber hier finden Sie einen guten Artikel dazu: http://www.hertener-allgemeine.de/staedte/herten/45699-Herten~/Buergerpreistraeger-stehen-fest-Sie-praegen-das-Leben-in-dieser-Stadt;art995,2321911 sowie https://www.herten.de/presse/p/news/vhs-kursleiter-guenther-kracht-verabschiedet-sich-aus-seinem-kurs.html

Freitag

Noch eine abschließende Büroteambesprechung – regelmäßige Updates sind wichtig, gerade auch in Wochen, die terminlich nur wenige solche Rücksprachen erlauben.
Danach dann etwas „Sightseeing“ – ich begrüßte Kinder des Kindergartens St.Antonius zu einer Rathausführung. Unter anderem entdeckten die Kinder den Sitzungssaal und das Archiv. Natürlich durften nach Herzenslust Fragen gestellt werden – und die Kinder konnten auch einmal im Ratssaal „probesitzen“. Schließlich sollen die Kommunalpolitikerinnen und Kommunalpolitiker von überüberübermorgen schon einmal wissen, wie sich das so anfühlt. Wobei wir bis dahin sicherlich andere Stühle haben. Vielleicht finden Ratssitzungen dann ja auch nur noch virtuell statt – wer weiß? ;-)

Eine längere Sitzung der Arbeitsgruppe Rückbau-Umbau-Neubau folgte. Am Nachmittag stand dann noch ein Bürgergespräch auf dem Tagesplan.

Wochenende

Am Sonntag startet wieder der beliebte Kunstmarkt am Schloss. Es wird garantiert voll werden – und interessant. Das Wetter verspricht gut zu werden, wenn Sonntag und Montag von 11 Uhr in der Frühe bis 19 Uhr am Abend Kunstschaffende aus verschiedensten Bereichen ihre Werke und Waren anbieten und es sehr, sehr Vieles zu entdecken gilt. Dazu gibt es Musik, Kinderprogramm, Lifeacts und auch fürs leibliche Wohl ist gesorgt. Der Besuch lohnt sich also. Kommen Sie doch auch!

....es gäbe noch sehr viel zu berichten,

gerne zeige ich Ihnen den großen Straus der aktuellen Bewegungen in Herten auf. Sprechen sie mich an, besuchen Sie mich im Rathaus oder auf dem Freitagsmarkt in der Innenstadt oder auch freitags auf dem Feierabendmarkt in Langenbochum.

Ich wünsche Ihnen allen ein schönes,
sonniges Wochenende!

Ihr Fred Toplak

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen