Herten
Nicht von Schulen parken - Kinderfreunde klären Eltern und Schüler auf

Kinderfreundin Beate Kleibrink hat die Schüler der 1a der Waldschule aufgeklärt, wie Verkehrschaos vor Schulen vermieden werden kann.
  • Kinderfreundin Beate Kleibrink hat die Schüler der 1a der Waldschule aufgeklärt, wie Verkehrschaos vor Schulen vermieden werden kann.
  • Foto: Stadt Herten
  • hochgeladen von Lokalkompass Herten

Wie Verkehrschaos insbesondere vor Schulen vermieden werden kann war kürzlich ein zentrales Thema in der Waldschule. Kinderfreundin Beate Kleibrink besuchte die Schüler der Klasse 1a und sprach mit ihnen über das Parkproblem an Schulen. Denn auch wenn viele Eltern es gut meinen oder der lange Weg oder der Zeitdruck dazu verleiten die Kinder mit dem Auto zur Schule zu bringen, kann das Verkehrschaos andere Kinder gefährden.
Unter dem Motto "Wir sehen nichts – kein Parken vor Schulen" geht die Kinderfreundin der Stadt Herten jedes Jahr zu Schulbeginn in die Hertener Grundschulen. "Überall parken Autos und versperren den Kindern die Sicht, wenn sie die Straße überqueren müssen", beschreibt Beate Kleibrink.
Um das Problem zu verstehen, machen die Schüler ein Rollenspiel: Beate Kleibrink macht sich klein und stellt sich zwischen Jolina und Frieda. Die beiden Erstklässlerinnen haben sich in parkende Autos verwandelt. Schnell bemerken sie, dass die Kinderfreundin nichts vom imaginären Straßenverkehr sehen kann – bis sie "als Auto" zurück in ihre Garage fahren.
Daneben machen die Kinder zusammen mit Beate Kleibrink eine Phantasiereise und beschreiben, was sie alles erleben und sehen können, wenn sie zu Fuß zur Schule laufen. "Ich habe die Sonne und ein Eichhörnchen gesehen", erzählt ein Schüler, während seine Klassenkameradin stolz betont: "Ich laufe mit meiner Freundin schon alleine!"

Herausforderung Straßenüberquerung

"Das Aufzählen positiver Aspekte endet aber leider meist dann, wenn die Straße überquert werden muss", weiß Beate Kleibrink aus Erfahrung. Weil viele Eltern nicht erkennen, welche Probleme Kinder haben, wenn sie die Straßenseite wechseln müssen und keine freie Sicht haben, hat sie einen Elternbrief entwickelt, den sie den Kindern mit nach Hause gibt. In dem Brief greift sie die Sorgen der Eltern auf und beschreibt, wie sie mit ihren Kindern ein sicheres Verhalten im Straßenverkehr trainieren können.
Am Ende sind sich die Kids einig – sie den Eltern Tipps geben, wenn sie mal wieder vor der Schule parken wollen. Zum Beispiel: "Fahr doch einfach ein Stück weiter, dann können wir alle ohne Probleme über die Straße zur Schule gehen!"

Autor:

Lokalkompass Herten aus Herten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.