Besondere Aktion zum Heimspiel
Hertener Löwen feiern Bergwerk

Brüllen tun sie natürlich nicht aber singen, das können sie. Der MGV "Männerquartett Schlägel und Eisen" singt am Samstag vor dem Löwen-Spiel gegen Hagen-Haspe um 19 Uhr in der Rosa Park Gesamtschule, Fritz-Erler-Straße 2.
2Bilder
  • Brüllen tun sie natürlich nicht aber singen, das können sie. Der MGV "Männerquartett Schlägel und Eisen" singt am Samstag vor dem Löwen-Spiel gegen Hagen-Haspe um 19 Uhr in der Rosa Park Gesamtschule, Fritz-Erler-Straße 2.
  • hochgeladen von Thorsten Seiffert

Hertener Basketballer bekommen stimmgewaltige Unterstützung Mit einem überaus klaren Sieg haben die Hertener Löwen am Wochenende den zweiten Platz in der Tabelle der ersten Basketball-Regionalliga West zurückerobert. Gegen das Team der BG Kamp-Lintfort gewannen die Löwen mit 53:89 (11:23, 13:27, 9:12, 20:27).

Am Samstag, 24. November, treten die Hertener zum nächsten Heimspiel an. Zu Gast ist dann das Team des SV Hagen-Haspe, ehe die Löwen tags drauf bei der BG Hagen im WBV-Pokal spielen.
„Auch wenn Kamp-Lintfort Letzter ist, dürfen wir sie nicht unterschätzen. Wir wollen von der ersten Sekunde an Vollgas geben und nichts anbrennen lassen“, hatte Löwen-Trainer Cedric Hüsken vor der Begegnung gesagt. Und so legte sein Team gut los, erspielte sich bereits im ersten Viertel eine komfortable Führung. Abgesehen von einem (punkt-)schwachen dritten Viertel dominierten die Hertener die Partie gegen das Tabellenschlusslicht klar.
So konnte Hüsken den jungen Spielern in seinem Team erstmalig reichlich Einsatzzeit geben. Tobias Rojahn, Nils Strubich und Josha Ober konnten sich in die Trefferliste eintragen mit drei, zehn und acht Punkten, und Robin Pflüger spielte fast 18 Minuten. Die Spitzenspieler Dijon Smith und Ryan Howard blieben keine 30 Minuten auf dem Feld, und die Top-Werte des Abends sicherte sich dieses Mal nicht der US-Amerikaner Smith, sondern Faton Jetullahi. Der Spielmacher kam am Ende auf 16 Punkte, neun Rebounds, zwei Assists, zwei Steals und einen Effektivitätswert von 27.
Mit dem klaren Sieg sind die Löwen zurück auf Platz zwei der Tabelle, obwohl ihnen bislang noch ein Spieltag fehlt (die Partie gegen die BBG Herford wird im Dezember ausgetragen). Aus acht Spielen haben sie sechs Siege mitgebracht, lediglich die ART Giants Düsseldorf stehen ungeschlagen besser dar. Der nächste Gegner der Löwen in der Liga ist der SV Hagen-Haspe, aktuell der Tabellenachte mit vier Siegen in neun Spielen.
Gespielt wird am Samstag, 24. November, ab 19.30 Uhr in der Sporthalle der Rosa-Parks-Gesamtschule, Fritz-Erler-Straße 2. Zudem gibt es ein besonderes Highlight eine halbe Stunde vor dem spiel, denn der MGV "Männerquartett Schlägel und Eisen" singt um 19 Uhr anlässlich des Spieltagsmottos "Spieltag des Bergwerks".
Karten gibt es ab einer Stunde vor dem Sprungball an der Abendkasse und im Vorverkauf im Kundencenter der Vestischen am Busbahnhof Mitte, Kaiserstraße 73.
Einen Abend später müssen die Löwen dann nochmal ran, und zwar in der dritten Runde des Pokals des Westdeutschen Basketballverbandes (WBV). Am Sonntag, 25. November, spielen sie ab 18 Uhr in der Otto-Densch-Halle an der Selbecker Straße 75 in Hagen gegen das Team der BG Hagen.

Brüllen tun sie natürlich nicht aber singen, das können sie. Der MGV "Männerquartett Schlägel und Eisen" singt am Samstag vor dem Löwen-Spiel gegen Hagen-Haspe um 19 Uhr in der Rosa Park Gesamtschule, Fritz-Erler-Straße 2.
Lieferte am Samstag Top-Werte: Faton Jetullahi.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen