Löwen fahren gefestigt gegen Münster

Auswärts geht es als nächstes gegen ein deutlich stärkeres Team, den WWU Münster. Dort treffen sie auf den Trainer und ehemaligen Hertener Spieler Philipp Kappenstei.Foto: ST
  • Auswärts geht es als nächstes gegen ein deutlich stärkeres Team, den WWU Münster. Dort treffen sie auf den Trainer und ehemaligen Hertener Spieler Philipp Kappenstei.Foto: ST
  • hochgeladen von Thorsten Seiffert

Der elfte Tabellenplatz ist vorerst gesichert. Gegen die ART Giants Düsseldorf haben die Hertener Löwen einen weiteren Sieg in der ersten Basketball-Regionalliga West einfahren können. 84:75 (20:20, 14:15, 34:13, 16:27) hieß es am Ende vor Hertener Publikum. Der Erfolg gibt den Löwen Rückenwind, die als nächstes beim Tabellenvierten WWU Baskets Münster antreten.

„Wir haben heute bis zur 35. Minute eines unserer besten Spiele der Saison gezeigt. Danach haben wir etwas den Faden verloren. Am Ende ist es wichtig, dass wir das Spiel gewinnen konnten. Man sieht, dass die Mannschaft sich gefunden hat“, urteilte Löwen-Trainer Cedric Hüsken nach der Partie erfreut. Das erste Viertel verlief noch ausgeglichen und auch im zweiten Viertel glänzten die Hertener nicht. Zwar schafften Sie es, den Top-Spieler ihrer Gäste, Jeremy Lewis, weitgehend zu blockieren und aus dem Spiel zu halten. Gleichzeitig vergaben sie viele Körbe, zu Gunsten der Düsseldorfer Gastmannschaft sodass diese zwischenzeitig mit sieben Punkten (22:29) führten, ehe die Löwen den Vorsprung auf einen Punkt zur Pause verkürzen konnten (34:35).
Die Löwen agierten im dritten Viertel wie entfesselt, zeigten deutliche Besserung und kamen letztlich auf 34:13 in diesen zehn Minuten. „Wir haben konsequenter verteidigt und vorne unsere einfachen Chancen genutzt“, beschrieb Hüsken die Leistung.

Franjo Bubalo war der Spieler des Abends

Franjo Bubalo steht gleich viermal auf der Bestenliste der Hertener für diese Begegnung, mit 27 Punkten, 4 Assists, 2 Steals und einem Effektivitätswert von 29.
Im letzten Viertel stellten die Düsseldorfer ihre Verteidigung von Einzel- auf Zonen-Defensive um. Damit konnten sie viele Korbversuche der Heimmannschaft verhindern. Bei den Zwei-Punkte-Würfen waren 44 Prozent erfolgreich, doch gegen die Zonen-Verteidigung der Giants kamen die Löwen nur selten zum Korb und noch seltener zum Korberfolg.
Damit haben die Löwen nun 16 Punkte und bleiben auf Tabellenplatz elf. Hinter den Hertenern stehen die DJK Adler, abgeschlagen mit zehn Punkten. Die Teams auf den Plätzen sieben bis zehn (Düsseldorf, Bonn, Ibbenbüren und Herford) stehen alle punktgleich mit 18 Punkten dar. Somit könnten sich die Hertener einem weiteren Sieg ins Tabellenmittelfeld spielen.
Am Samstag, 11. Februar, spielen die Hertener bei den WWU Baskets Münster. 13 Siege und nur sechs Niederlagen stehen auf dem Konto der Münsteraner, damit haben sie 26 Punkte in der Tabelle. Das Hinspiel in Herten hatten die Baskets klar gewonnen: Am Ende hieß es 74:87. Sprungball ist um 19.30 Uhr in der Universitätssporthalle, Horstmarer Landweg 51.

Autor:

Thorsten Seiffert aus Herten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.