Hoffnung ist zurück: Spender für Angelika Hermey gefunden

Angelika Hermey mit ihren Töchter Annika und Karina.
  • Angelika Hermey mit ihren Töchter Annika und Karina.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Thorsten Seiffert

Es ist eine gute Nachricht: Ende Januar fand in der Martin-Luther-Schule eine Typisierungsaktion (wir berichteten) statt, bei der ein Stammzellenspender für die an Krebs erkrankte Angelika Hermey (54) gefunden werden sollte.
Dort wurde ein Spender nicht ermittelt, dennoch erhielt die gelernte Zahntechnikerin jetzt die Mitteilung, dass aus der Datenbank der Deutschen Knochenmarks-Spenderdatei (DKMS) ein passender Gegenpol gefunden wurde. Umsonst war die Typisierung in Westerholt natürlich nicht. Ein anderer Mensch könnte hier seinen "genetischen Zwilling" gefunden haben. Nun kann die Behandlung für Angelika Hermey beginnen, die Hoffnung ist zurück.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen