35 Jahre Städtepartnerschaft zwischen Arras und Herten
Ehrung für die Arras-Freunde

10Bilder

Die Arras-Freunde-Herten waren von der Partnerstadt eingeladen worden, um an den Feierlichkeiten zum Jubiläum der „Rubin-Ehe“ (35 Jahre), wie es Bürgermeisterin Denise Bocquillet ausdrückte, teil zu nehmen.
Eine so große Feier haben die Arras-Freunde nicht erwartet. Im Foyer des Rathauses wurden die Gäste erst einmal von dem Saxophon-Orchester der Musikschule Arras mit besinnlichen und fröhlichen Stücken auf die Feierlichkeiten eingestimmt. Im Treppenaufgang gab es eine Gedenkausstellung von Arras zum Ende des Ersten Weltkrieges.

Im geschmückten Festsaal des Rathauses von Arras war kein Platz frei geblieben und ganz besonders herzliche Worte fand Bürgermeisterin Frau Bocquillet, die sich selbst sehr stark für internationale Beziehungen einsetzt und auf ein Weiterbestehen unserer engen Partnerschaft hofft. Frieden zwischen den Nationen und Verständnis für einander war Schwerpunkt einer jeden Rede.

Die Bürgermeister von Arras, Herr Frédéric Leturque und Frau Denise Bocquillet zusammen mit dem Stadtrat hatten neben Hertens Bürgermeister Herrn Toplak und den Arras-Freunden Vertreter der englischen Partnerstadt Ipswich und von Oudenaarde eingeladen. Herzlich begrüßt wurden die ehemaligen Bürgermeister und Mitbegründer dieser Städtepartnerschaft Herr Willi Wessel und seinen damaligen französischen Kollege Herr Léon Fatous sowie Prof. Dr. Uli Paetzel und Franck Boulanjon Sous-préfect in Arras.

Als Zeichen der Wertschätzung für die Bemühungen um die Partnerschaft zwischen Herten und Arras wurden Bürgermeister Fred Toplak, der 1. Vorsitzende der Arras-Freunde-Herten Dr. Karl Ott sowie der Gründer der Arras-Freunde-Herten und damaliger 1. Vorsitzender Peter Höfer mit der „médaille d’or“, der Stadt Arras ausgezeichnet. Die Partnerschaft wurde von Neuem von den Bürgermeistern mit einer Urkunde bekräftigt.

In seiner Dankesrede wies Dr. Ott besonders darauf hin, dass ein Verein aus vielen Mitgliedern besteht und er diese Auszeichnung stellvertretend für alle aktiven Mitarbeiter im Verein gern annimmt.
Am Ende der Zeremonie konnten die Anwesenden noch mit einem Glas auf die Freundschaft anstoßen, bevor die geladenen Gäste den Tag mit einem gemütlichen Abendessen und Musik ausklingen lassen konnten.

Um den offiziellen Teil herum haben sich die Arras-Freunde Herten wieder ein kleines Kulturprogramm ausgedacht. Auf der Hinfahrt machten sie Halt in Villeneuve-d'Ascq, um das beeindruckende Museum für Moderne Kunst , LAM, mit seinem Skulpturengarten zu besuchen.

Die Rückreise traten sie zunächst mit Gastgebern aus Arras an. Gemeinsam haben sie eine geführte Ausstellung polnischer Maler im Louvre in Lens besucht. Abschließend wurden die Hertener noch zu einem köstlichen Geburtstags-Abschiedsessen eingeladen.

Dieses Wochenende war erlebnisreich. Für die Gastfreundschaft können wir den französischen Freunden nur herzlich danken.

Erika Springstub 03.12.2019



Autor:

Erika Springstub aus Herten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.