Countdown für die neue Theatersaison

2Bilder

Wer die Vorteile eines Theater-Abonnements nutzen möchte, muss sich nun beeilen. Bis zum 31. August besteht noch die Möglichkeit, ein Theater-Abonnement zu ordern. Aus beiden Theaterreihen A – Schauspiel und B – Boulevard kann man sich „sein persönliches Abonnement“ zusammenzustellen.

Abos sind preiswerter als Einzelkarten und sichern einen festen Platz. Die Abonnentenzentrale (Tel.; 02104 / 92 92 92) und das Kulturamt (02103 / 72 237) beraten hier gerne auch über die Ermäßigungsmöglichkeiten aufgrund der persönlichen Lebenssituation. Nach Ablauf der Zeichnungsfrist ist keine Abo-Buchung mehr möglich. Die Karten gehen in den freien Verkauf.
Für die neue Saison wurden wieder prominente Schauspielerinnen und Schauspieler aus Bühnen-, Film- und Fernsehproduktionen verpflichtet, bekannte Regisseure inszenierten Stücke von berühmten Autoren. Den Auftakt bildet in der Theaterreihe B am 15. September die Revue „Lampenfieber“. Es folgen: „Leonce und Lena“, (13. Oktober) ein poetisch-märchenhaftes Lustspiel von Georg Büchner, „Der Dibbuk“, (13. November ) ein Theaterstück aus dem Jiddischen von An-Ski und das Tanztheaterstück „Das Brautopfer / Le Sacre du printemps“ am 10. Dezember.

Das Jahr 2012 startet am 23. Februar mit einem Highlight. Thomas Freitag, das Urgestein des deutschen Kabaretts, glänzt in der Rolle des Thaddäus in der Komödie „Der Priestermacher“.

Weiter geht es am 4. März mit dem Schauspiel von Wajdi Mouawad „Verbrennungen“, gefolgt von Brandon Thomas Schwank „Charleys Tante“, eine der bekanntesten Komödien der Welt. Zum Abschluss der Spielzeit 2011/2012 gastiert das Theater an der Ruhr, Mülheim mit „Der Kaufmann von Venedig“ von William Shakespeare am 12.05.2012.

Das Kulturamt bietet Kultur zu attraktiven Preise. Die Abonnementspreise bewegen sich – je nach Preiskategorie und Größe des Abos – zwischen 28,50 und 89 Euro. Einzelkarten sind in den verschiedenen Kategorien von 10 bis 18 Euro erhältlich. Ermäßigungen gibt es für Schüler, Studenten, Auszubildende, Behinderte, Arbeitslose, Leistungsempfänger nach SGBII und SGB XII, Bundeswehrangehörige, Inhaber des Itterpass, 50 Prozent, Rentner erhalten eine Ermäßigung von 20 Prozent. Auch das Familienabo (ab 3 Personen) erhält einen Nachlass von 20 Prozent für jedes gezeichnete Abo der Familie. Für die Vermittlung eines neuen Abonnenten reduziert sich der Preis für das eigene Abo für eine Spielzeit um 50 Prozent. Die Eintrittskarten sind als Kombi-Ticket im gesamten VRR-Bereich als Fahrausweis gültig.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen